Paris 2018

 photo ACS_0127_zpstlksdey9.jpg
Schon vor einiger Zeit fuhren Domi und ich mit dem Zug für einige Tage nach Paris. Ich hatte ihm diesen kleinen Trip zum Geburtstag geschenkt. Immer wieder kamen wir in Gesprächen auf die Idee, nach Paris zu fahren, vor allen Dingen, weil man von Basel in wenigen Stunden mit dem Zug dort ist.
Ich buchte uns das Hoxton Hotel, denn es durfte schliesslich etwas Feineres sein, und ich suchte im Voraus ein paar Cafés, Restaurants und Shops heraus, die ich gerne besuchen wollte. Ansonsten wollten wir uns einfach ein wenig treiben lassen. Wir haben bisher mit dieser Art der "Planung" gute Erfahrungen gemacht, denn wenn man ein paar Orte hat, die man anpeilt, sieht man automatisch eine ganze Menge einer Stadt.
Natürlich liessen wir auch einige Hotspots von Paris nicht aus und schlenderten am ersten Abend gemütlich der Seine entlang. Alles in allem mussten wir aber auf unserem Weg zu einigen Flohmärkten etwas ausserhalb des Zentrums feststellen, dass das "schöne Paris" zwar wahrhaftig sehr schön ist, dass die Stadt aber etwas ausserhalb schon ganz bald - ich sag jetzt mal "ghettoid" wird. Es wäre ja auch naiv zu glauben, dass so grosse Städte nicht zwei Gesichter haben. Zum einen das schöne Zentrum für die Touristen, zum anderen - ich sage jetzt mal die "echte" Stadt - wo die normal oder wenig verdienende Bevölkerung lebt. In Paris ist uns dieser Gegensatz sehr stark aufgefallen.
 photo ACS_0120_zpscul8tase.jpg
 photo ACS_0137_zpspcmmspn1.jpg
 photo ACS_0138_zpsyedqjncy.jpg
 photo ACS_0136_zpsyiicz2ur.jpg
 photo ACS_0129_zpsf4zz0fgm.jpg
 photo ACS_0130_zpsrcwqmxlx.jpg
 photo ACS_0123_zpsyaeg6gqc.jpg
 photo ACS_0124_zpsmvfuore8.jpg
 photo ACS_0126_zpsa3pxnpev.jpg
 photo ACS_0102_zpsakksas3t.jpg
 photo ACS_0103_zpsk9twfemn.jpg
 photo ACS_0108_zpsbp1d6ahb.jpg
 photo ACS_0110_zpsguerthec.jpg
 photo ACS_0116_zpscycnh7np.jpg
 photo ACS_0114_zpszfi1ad58.jpg
 photo ACS_0122_zpsn2nzusux.jpg
The Hoxton Hotel - Unser Zimmer, das Café im Parterre, das Restaurant und das Frühstück

 photo ACS_0104_zpsekhf6jni.jpg
 photo ACS_0105_zpsjh1wgtjq.jpg
 photo ACS_0121_zpskujxpxnb.jpg
 photo ACS_0106_zpsghm2eoih.jpg
 photo ACS_0128_zpsox4vgnwb.jpg
Das süsse Odette ideal für einen Zwischenstopp
 photo ACS_0132_zpsuud3mgaj.jpg
Le relais de l'entrecote - Leider sieht man das Essen nicht so gut, aber das Glück ist dafür in meinem Gesicht zur erkennen!;)

 photo ACS_0134_zpsh53bykwd.jpg
Frühstück im Holybelly


Als tolle Tipps kann ich folgende Orte empfehlen:
  • The Hoxton (s. Link oben) - Nicht nur zum Übernachten, sondern auch zum Kaffe trinken, essen oder auf einen Cocktail.
  • Odette - süss für einen Zwischenstopp
  • Sézane - absolut wunderschöne Boutique, für meinen Geldbeutel leider zu teuer... :(
  • Le relais de l'entrecote - Hier gibt es nur ein Menü, und zwar einen grünen Salat als Vorpeise, dann Entrecote mit geheimer Haussauce und Pommes. Die Kellnerinnen tragen ein schickes schwarzes Kleidchen mit weisser Schürze und waren alle ausserordentlich freundlich. Unser Highlight!
  • Holybelly - Der für uns perfekte Frühstücksspot. Wir mussten zwar kurz anstehen (was wir sonst nie machen...), aber die Frühstückskarte liess keinen Wunsch offen.
Ich werde diesen Trip für immer in ganz besonderer Erinnerung behalten, denn in diesen Tagen ahnten wir mit jedem Tag mehr, dass wir vielleicht bald ein Baby bekommen könnten. :))))
♡Stefanie

1 Kommentar:

  1. Was für eine schöne Reise mit vielen tollen Erinnerungsfotos! Das glaube ich dir gerne, dass du diese Reise ganz besonders gut in Erinnerung behalten wirst...

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit nimmst, mir eine Nachricht zu hinterlassen!♡