Ein Neubeginn

 photo IMG_4123_zpsskldsivt.jpg
Klar nehme ich mir vor, im neuen Jahr meinen Blog regelmässiger zu führen. Aber wenn ich ehrlich bin, nehme ich mir das jedes Jahr vor. Und eigentlich hat es noch nie so geklappt, wie ich mir das vorstelle. Die Ideen sind da, die Planung ist da, aber am Ende haben die Tage einfach nur 24 Stunden und viele alltägliche Dinge kommen vor dem Blog an die Reihe, weshalb die Vorstellung von einer regelmässigen Blogpflege dann doch immer wieder hinten anstehen muss. 
Darum bleibt mir fürs neue Jahr zu akzeptieren, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen. Das gilt nicht nur für den Blog, sondern ganz allgemein für das Leben.

2017 war ein Jahr, das ich vor zwei Tagen sehr gerne verabschiedet habe. Domi hatte ein Silverster-Konzert mit seiner Band und da durfte ich mit dabei sein. Wir verbrachten den letzten Abend des Jahres in einem schönen Pilgerhaus hoch auf dem Berg. Um Mitternacht war der Himmel sternenklar und der Mond erleuchtete die weissen Berggipfel. Unten im Tal leuchteten die Lichter der Häuser und Strassen und in der Ferne sahen wir ein Feuerwerk. 
So ein schöner letzter Abend eines Jahres, das mich alle Kraft gekostet hat. Ich musste Abschied nehmen von meinem Vater wie auch von meinem Schwiegervater in spe. Ein Abschied, der an sich schon schmerzhaft ist, bringt viele kleine und grosse Dinge mit sich, die belastend sind für einen selbst, die Familie und den Glauben an das Gute in der Welt. Es war und ist für mich schwierig, eine positive Denkweise aufrecht zu erhalten. Ich mache mir über zu viele Dinge zu viele Sorgen und es fällt mir oft schwer, an mein persönliches Glück zu glauben.
Ich hoffe, dass mir der Neubeginn im Jahr 2018 einiges davon abnehmen kann und mir wieder vermehrt die schönen Seiten des Lebens zeigen wird. 
Schöne Seiten, die ich aber auch im vergangenen Jahr erleben konnte:
Ich war mit Domi am Meer.
Ich besuchte an meinem Geburtstag meine 94 Jahre alte Grossmutter.
Es sind drei ganz besondere Babys zur Welt gekommen. 
Ich war mit Domi an einem für das Leben meines Vaters sehr wichtigen Ort.
Ich verbrachte ein schönes Wochenende in den Bergen mit meinen Freundinnen.
Ich war an einem wunderschönen Konzert von Domi am See bei Sonnenuntergang mit dabei.
Und zu guter Letzt waren die Verabschiedung und die Beerdigung meines Vaters Momente, die mir mehr Kraft gaben als nahmen.

Ich hoffe, dass ich mit dem neuen Jahr auch neue Motivation habe, meinen Weg hier weiterzuführen und meine langgehegten Ideen in meinem Kopf in die Tat umzusetzen.
Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr!
♡Stefanie

Kommentare:

  1. Umso älter man wird, umso mehr erfährt man am eigenen Leib, wie "unvorhersehbar" und manchmal "grausam" das Leben ist. Ich nenne das auch immer gerne die "Disillusionierung des Lebens"... aber man kann nur das tun, was du angesprochen hast: sich auf die guten und schönen Momente und Seiten des Lebens konzentrieren, denn die geben einem oft die Kraft die unschönen Seiten zu ertragen.
    In diesem Sinne wünsche ich dir für 2018 viele schöne Momente!

    AntwortenLöschen
  2. Schöne, ehrliche Worte! Ich wünsche dir viel Mut und Kraft für alles Bevorstehende, auf dass es ein besseres Jahr wird als das vergangene.
    Liebe Grüße von einer sonst stillen Leserin. :-)
    Miri aus Deutschland

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit nimmst, mir eine Nachricht zu hinterlassen!♡