DIY Geburtstagskalender

 photo DSC_0495 Kopie_zpslvks9vzq.jpg
Ich finde es zwar toll, dass man heutzutage mit dem iPhone Mail, Kalender, Wecker Notizblock, Erinnerungen praktisch sein ganzes Leben organisieren kann, aber ich habe doch immer noch etwas übrig für das gute alte Papier. Darum führe ich meine Agenda und mein Adressbuch noch ganz altmodisch mit einem Büchlein. Schon lange wollte ich so auch einen "richtigen" Geburtstagskalender führen, den ich zu Hause aufstellen kann und auf dem die Geburtstage unserer Freunde und Familien zusammengetragen sind. 
 photo DSC_0501 Kopie_zpsqxvyklol.jpg
Mein Arbeitskollege, der Werken mit Holz unterrichtet, hat mir dazu einen wundervollen Holzblock mit Schlitz zugeschnitten, in welchen man die Kalenderseiten einstecken kann. Die Kalenderseiten habe ich mit Photoshop zusammengestellt und dann ausgedruckt. Aber alles Schritt für Schritt:

  1. Der Holzblock hat folgende Masse: 16x4x4 mit einem Schlitz von 5mm. 
  2. Den eigentlichen Kalender, sprich die Linien und die Wochentage habe ich von Hand geschrieben und dann eingescannt, denn ich wollte eine handgeschriebene Optik.
  3. Danach habe ich 12 Stoffe aus meiner Stoffkiste herausgesucht und diese fotografiert. 
  4. Mit Photoshop habe ich auf einer A5 Seite einen Kreis mit 7.5cm Durchmesser gezogen und ihn im oberen Teil des Blattes und darunter den Kalender positioniert. Am unteren Rand musste ich 1.5cm freilassen, damit der Kalender nicht im Holzblock verschwindet. 
  5. Danach habe ich die Fotos der Stoffe ein wenig bearbeitet, so dass die Farben gut zur Geltung kommen und diese dann der Reihe nach dem Kreis hinterlegt. Das geht ganz einfach so: 1. Mit dem Ellipsen-Werkzeug einen Kreis in der gewünschten Grösse ziehen. 2. Bild (des Stoffes) in einer neuen Ebene hinzufügen. 3. Die alt-Taste drücken und mit der Maus im Ebenen-Menü auf die Linie zwischen der Kreis- und der Bildebene drücken. 
  6. Nun kommt die Schrift als letzte Ebene dazu. Die Schrift Selima könnt ihr hier gratis downloaden. Auf den Fotos sieht es ein bisschen so aus als würde man die weisse Schrift nicht gut lesen können, aber auf dem Original ist es einwandfrei lesbar. Schwarz wäre aber natürlich auch schön.
  7. Nachdem jeder Monat so zusammengestellt und als jpeg gespeichert ist, bleibt nur doch das Ausdrucken. Dazu habe ich weisses Zeichnungspapier (ca. 120g) in A5-Format verwendet. Man könnte die Dateien aber auch auf Kopierpapier drucken und dann laminieren.
  8. Am Schluss habe ich die Zahlen der Tage noch eingetragen. Ich habe mich dafür entschieden, diese am Ende von Hand einzutragen, weil ich fand, dass es so schneller geht als mit Photoshop. Für den Kalender habe ich fünf Zeilen gewählt, obwohl einige Monate eigentlich sechs Zeilen bräuchten. Das sieht man sehr gut, wenn man mit der Kalender App auf dem iPhone die Tage einträgt. Bei Monaten, die 6 Zeilen benötigen würden, habe ich einfach den folgenden Monat noch angebraucht. Mit sechs Zeilen wären nach meinem Geschmack die Felder zu klein geworden. 
  9. Zu guter Letzt bleibt noch das Eintragen der Geburtstage und es will ein schönes Plätzchen für den Kalender gefunden werden.
Hat man im vorherigen Schritt die Seiten laminiert, kann man die Tage und Geburtstage mit einem abwaschbaren Stift eintragen und jedes Jahr wieder neu eintragen. Ich werde die Seiten einfach nächstes Jahr wieder ausdrucken.
 photo DSC_0513 Kopie_zpsmci5c6rv.jpg
 photo DSC_0491 Kopie_zpswmmo03he.jpg
 photo DSC_0494 Kopie_zpsuoctr0gw.jpg
 photo Alle Monate_zpsz3h4evet.jpg
Vielleicht inspiriert euch dieser Post ja dazu, auch einen Geburtstagskalender zu gestalten. Sehr schön fände ich es nämlich auch, die Bilder zu jedem Monat selber zu zeichnen oder zu malen oder schöne Handletterings zu gestalten. Es gibt unendlich viele Varianten, wie man die Geburtstage seiner Liebsten auf schöne Art nicht mehr vergisst!;)
♡Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit nimmst, mir eine Nachricht zu hinterlassen!♡