DIY: Wattierte Picknicktasche

Die Idee zum Wattieren habe ich aus einem alten Handarbeitsbuch aus den 70er Jahren. Es ist voll mit lustigen Handwerks- und Basteltechniken. Ich möchte euch heute zeigen, wie ich meine Picknicktasche gemacht habe. Die Watte hat dabei eigentlich keinen Zweck, ich wollte einfach eine stabile, dicke Tasche, die viel Platz hat, um Picknickutensilien zu transportieren.
Für die Tasche braucht ihr ungefähr einen Nachmittag Zeit. Hier die Anleitung:

Material für eine Tasche mit den Massen 30cm hoch, 15cm tief, 35cm breit. Nahtzugabe von 1.5cm ist in den Massen bereits enthalten:
- Baumwollstoff (aussen)
- Baumwollstoff als Futterstoff
- Futterwatte
- Musselin (oder dünner Reststoff) 
- 2 Knöpfe
- Nähmaschine

Bilder zu den Arbeitsschritten:


1. Stoff zuschneiden (s. Bild)
Von allen Stoffen: Hauptteil 89x38cm, 2 Seitenteile 37,5x18cm
Alle Stoffe ausser Musselin und Watte: 2 Henkel 49x7cm, Lasche 16x8cm
Watte: 2 Henkel 49x2cm, Lasche 14x6cm

2. Auf den Musselin des Hauptteils und der Seitenteile ein Rautemuster mit einem Kartonstreifen, der ca. 8cm breit ist, aufzeichnen. Ich habe ab der Mitte des Stoffes einen Winkel von 25° auf beide Seiten gezeichnet und die Streifen jeweils ab parallel eingezeichnet. 

3. Baumwollstoff aussen, Watte und Musselin heften und die Rautelinien mit der Nähmaschine nachnähen. Das gleiche mit den Seitenteilen machen.

4. Seitenteile rechts auf rechts an den Hauptteil nähen. Umdrehen. Obere Kante ca. 4cm nach aussen umlegen.

5. Lasche: Baumwollstoff und Futterstoff rechts auf rechts zusammennähen und eine Lücke zum Umdrehen offen lassen. Umdrehen und Watte hineinlegen, mit Matrazenstich von Hand zunähen. Mit der Nähmaschine ein Knopfloch nähen (geht auch von Hand).  Einmal knappkantig rundherum absteppen und je eine Naht rechts und links längs über die Lasche nähen.

6. Henkel: a) Den Baumwollstoff aussen in der Hälfte umbügeln und dann die Nahtzugaben von 1.5cm umbügeln. Watte einlegen, knappkantig absteppen. b) 1-2 Nähte der Länge nach über den Henkel nähen. c) Henkel nach Augenmass an die Tasche nähen. Dies entweder mit der Nähmaschine durch alle Stoffkanten hindurch oder von Hand nur durch die ersten Stofflagen hindurch. So ist die Naht auf der Tasche nicht sichtbar.

7. Futter: Seitenteile wie zuvor an den Hauptteil nähen. Auf rechts wenden und über die Tasche ziehen. Obere Futterkante nach innen wenden und ca. 2cm unterhalb des Taschenrandes mit Matrazenstich annähen.

8. Laschenende ohne Knopfloch mit Knopf an der Taschenaussenseite befestigen und den zweiten Knopf auf der anderen Seite annähen.
Ich hoffe, die Idee inspiriert euch, auch eine Tasche zu nähen oder ein eigenes Projekt mit der Wattiertechnik zu kreieren. Vielleicht einen Kulturbeutel, eine Babydecke oder eine iPhone Hülle?
Viel Spass!
Stefanie

Raclette an einem regnerischen Sommertag

 photo DSC_0087_zps1c7fcbb0.jpgRaclette gehört ja eigentlich in die Sparte Wintergerichte. Obwohl, es wird von einigen Menschen hier in der Schweiz eigentlich das ganze Jahr über gegessen. Für uns war es mal etwas anderes. Am Paléo Festival hatten wir auch schon Lust auf Raclette bei 30°C und da es hier am Sonntagabend so schön regnete und sich alles etwas abgekühlt hatte, nutzen wir die Gelegenheit gleich nochmals für ein Raclette mitten im Hochsommer!  photo DSC_0072_zps3ab20f45.jpg  photo DSC_0080_zpsd966c4c0.jpg  photo DSC_0068_zps6a33d090.jpg  photo DSC_0075_zps7b991f72.jpg  photo DSC_0085_zps10661bfd.jpg Geht auch Eis im Winter? Für mich auf keinen Fall... 
♡Stefanie

Outfit: Festivalzeit

 Sommer ist die beste Jahreszeit! Unsere Taschen sind gepackt für ein paar Tage am Paléo Festival in Lausanne. Ich werde eine meiner Lieblingsbands dieser Welt live erleben: Beach House! Ich freue mich so sehr! Und auf die restliche Zeit unseres Kurztrips ebenso. Ich hoffe, ich kann viele Fotos schiessen, um diesen Teil unserer Sommerferien festzuhalten. Dann gehts schon bald los zu meinem Treffen mit Lu und Anja, auf das ich mich ebenfalls schon so sehr freue. 
Aber eins nach dem anderen:) Ich bin einfach nur glücklich, dass ich meine Ferientage damit verbringen kann, was ich am liebsten mache und zwischendurch packe ich mein Häkelzeug einfach ein und wir fahren zum See. Happy!
Outift: Bluse: mint&berry, Shorts: even&odd , Schuhe: H&M, Blumenkrone: selbstgemacht mit Blumen von H&M

Habt ihr für den Sommer auch einen Festivalbesuch geplant? Wenn ja, welches Festival?
♡Stefanie

Giveaway: evedesignDK Schmuck {closed}

Ich freue mich, euch heute zur Einstimmung ins Wochenende ein kleines Geschenk zu machen. EvedesignDK stellt euch einen Einkaufsgutschein im Wert von 20 Euro zur Verfügung. Eve, die Designerin, stellt Creolen, Ohrhaken und Ketten aus hochwertigen Materialien her. Wenn ihr also ein sommerliches Schmuckstück in zarten Pastellfarben sucht oder noch ein hübsches Geschenk für die Freundin besorgen müsst, seid ihr bei evedesignDK richtig. In ihrem dawanda-Shop gibt es unzählige zarte Schmuckstücke, die auf euch warten. 
Was ihr tun müsst:
Schaut im Shop von evedesignDK vorbei und schreibt mir im Kommentar, welche/s Schmuckstück/e ihr euch mit dem Gutschein kaufen würdet. Hinterlasst mir eure E-Mail Adresse, damit ich die Gewinnerin kontaktieren kann. 
Das Giveaway ist offen bis am Dienstag, den 23. Juli. Viel Glück!!!

Hier eine Auswahl meiner Lieblingsstücke. 
1 2 3 4 5 6 7 8
Hier trage ich die Libellenkette:)
Stefanie 



Ein Nachmittag im Park

Phew, die zweite Ferienwoche hat bereits begonnen. Es geht alles so schnell! Mit meiner Sommerferien-To-Do-Liste bin ich noch gar nicht richtig vorwärts gekommen. Das Wetter war diese Woche viel zu schön und wir mussten uns erstmal ein paar Tage vom Arbeiten erholen und die Wohnung wieder in Schwung bringen. 
Im Sommer merke ich immer besonders, dass das, was ich am liebsten mache, drinnen und für mich alleine stattfindet: nähen, häkeln, basteln und bloggen. Das ist für so sonnige Tage natürlich nicht gerade ideal, insbesondere da Domi und ich gleichzeitig und gleich lang Urlaub haben. Also Kamera einpacken, aufs Rad hüpfen (Hilfe! Ich brauche dringend ein neues Fahrrad!!!) und in den Park. Das nächste Mal gehts dann mit der Picknickdecke, Käse, Brot und Wein ins Grüne:) Ich liebe den Sommer!
Stefanie

Outfit: Sommerferien!


Der Juni ging wie ein Wirbelsturm vorbei! Die letzten Wochen vor Schulschluss sind nicht nur für die Schüler stressig, sondern auch für uns Lehrpersonen. Schulreise, Prüfungen korrigieren, Schlusskonferenz und Schulschlussfeier. Es gab praktisch keinen freien Abend ganz für mich allein. Umso mehr freue ich mich über den Beginn den langen Sommerferien und um dieses tolle Sommerwetter. Wie bestellt zum Ferienbeginn! Ich habe mich auch schon intensiv mit meiner/unserer Ferienplanung auseinander gesetzt. Dieses Jahr heisst es für uns: Den Sommer in der Heimat geniessen, und zwar mit vielen kleinen, dafür zahlreichen Unternehmungen. Openair Kino, Festival, Cocktailparty, Geburtstag feiern, Eltern besuchen, Picknicks, Fahrradausflüge, Zugreise in der Schweiz, Wochenmarkt, viiiieeeel nähen, häkeln und basteln und und und. Der erste Ferientag ist immer der schönste, alles liegt noch vor einem und, wie ein toller Kollege immer sagt: Geniesse es, die Ferien dauern nie mehr so lange wie am ersten Tag!

Outfit: Kleid: ginger+soul (via Zalando), Hut und Sonnenbrille: Urban Outfitters, Schuhe: Saltwater Sandals, Kette: evedesignDK
Jetzt nimmt es mich wunder, was eure Ferienpläne sind. Wie sieht euer Sommer 2013 aus?
Auf einen grossartigen Sommerbeginn!
Stefanie