Lavakuchen


Ich weiss ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde, es gibt nicht viele Nachtischrezepte, die so genussvoll sind, wie ein Lavaküchlein. Vergangenes Wochenende machte sowohl am Samstag wie auch am Sonntag je eins für mich und Dominik. Hm, direkt aus dem Ofen auf den Teller, noch warm läuft einem die Schokolade beim ersten Anstechen entgegen. Ein Genuss!
Ich könnte mir dieses Dessert sehr gut für unser Familienweihnachtsfest vorstellen.

Hier das Rezept für 4 Küchlein:
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
150ml Pflanzenöl
200g Zartbitterschokolade (mit einem möglichst hohen Kakaogehalt)
60g Mehl

1. Die Schokolade im Wasserbad oder direkt in der Pfanne auf niedrigem Feuer schmelzen.
2. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
3. Pflanzenöl langsam zur Masse giessen.
4. Schokolade ebenfalls langsam zur Masse giessen.
5. Zum Schluss das Mehl unterrühren und gut mischen.
6. Die Masse in ofenfeste Förmchen giessen. Zuerst den Boden und den Rand einfetten und dann mit ein wenig Zucker bestreuen. Die Förmchen können fast bis ganz oben gefüllt werden.
7. Ofen auf 200°C Umluft vorheizen und Küchlein 8-10 Minuten backen.
8. Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und dann auf einen Teller stürzen. Noch warm geniessen!

Habt ihr schon tolle Ideen fürs Weihnachtsessen?
♡Stefanie

Kommentare:

  1. WOW, das schaut mega schokoladig aus! :D Mmmmmh...
    Und für meine schokoliebende Familie könnte ich die eigentlich auch gut zu Weihnachten zaubern. Gute Idee! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Mh, es ist noch nicht mal acht Uhr am Morgen und ich will schon Schokoladenkuchen essen, ein Kompliment an dich ;)
    Dein Lavakuchen sieht nämlich so köstlich aus!

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  3. Oooh - ich liebe diese Kuchen mit flüssigem Kern - aber ich habe mich noch nie daran getraut - ich ging immer davon aus, dass das viel zu schwierig sei. Aber Dein Rezept hört sich gar nicht so kompliziert an :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  4. Sieht ja wahnsinnig gut aus!! :3 Will haben :3

    AntwortenLöschen
  5. Hhhhhmmmm köstlich. Und das geht echt so einfach? Ich dachte auch immer, das sei total schwierig mit dem flüssigen Kern... Muss ich unbedingt probieren, danke für das Rezept.
    Hab ein wunderbares erstes Adventswochenende, liebste Grüße, Eva
    PS: Ich glaube das Rezept ist für 4 Küchlein, oder? ;)
    PPS: Ich hab gestern mal ganz frech auf dein Pumpkinspice-Latte Rezept verwiesen, das ich unbedingt probieren will! Ich denke das war ok?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oops, vielen Dank für den Hinweis! Ich habs gleich korrigiert. 40 wären dann doch ein wenig overboard.
      Vielen lieben Dank für den Verweis!:) Ich freu mich!

      Löschen
  6. Hey Stefanie,
    das Rezept klingt so gut, dass ich es gerne an Weihnachten machen möchte. Was für eine Form hast du für die Miniküchlein benutzt?
    Viele Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  7. Das freut mich!:) ich habe gewöhnliche porzellanförmchen verwendet, die man z.b. auch für creme brulee oder panna cotta gebraucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du, man könnte auch ein Muffinblech nehmen?

      Löschen
    2. Ich würde es wagen. Einfach die Förmchen gut einfetten und evtl. am Boden und Rand mit ein bisschen Zucker bestreuen.:)

      Löschen

Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit nimmst, mir eine Nachricht zu hinterlassen!♡