Goodbye Summer Torte

Letzte Woche waren es hier noch knapp 30°C, heute ist es bereits herbstlich. Grund genug für mich, den Sommer mit einer fruchtig-süssen Torte zu verabschieden. Ich liebe Quark über alles und so wurde es höchste Zeit, endlich mal eine Quarktorte zu machen. Dieses Rezept kommt auch sofort in meine Rezeptesammlung für besonders gelungene und leckere Rezepte. Das einzige, was mich ein wenig stört ist, dass rohe Eier drin sind, da man die Torte nicht bäckt. Aber wenn ich sie selber mache, weiss ich, dass die Eier frisch sind und mache mir keine Sorge. Ansonsten lasse ich vor Speisen, die rohe Eier enthalten, liebend gerne die Finger.:)
Das Rezept ist, ein wenig abgeändert, übernommen von hier und eignet sich am besten für eine Springform von 24 cm ø.
Zutaten:

Teig:
150 g Mehl
1 Prise Salz
2 EL Zucker
½ Zitrone, abgeriebene Schale
125 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten

Belag:
300 g Himbeeren, verlesen
3 Eigelb
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL heisses Wasser
450 g Rahmquark (=Sahnequark)
6 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
200 ml Sahne, steif geschlagen
3 Eiweiss, steif geschlagen


1. Für den Teig Mehl, Salz, Zucker und Zitronenschale mischen. Butter beifügen und zu einer krümeligen Masse mixen.
2. Den Boden der Springform mit Backpapier belegen: Dafür das Backpapier über den Boden legen, Springform draufsetzen und anziehen. Papier rundherum abschneiden.
3. Teigkrümel in die Form füllen und mit nassen Händen gleichmässig flach drücken.
4. In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen.
5.Gelatineblätter in eine Schüssel kaltes Wasser legen und quellen lassen bis der Teigboden bereit ist.
6. Für den Belag Himbeeren auf dem Gebäckboden verteilen. Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Wasser verrühren, bis die Masse hell ist. Quark darunter mischen. 
7. Gelatine gut ausdrücken und in eine kleine Pfanne auf der niedrigsten Stufe unter stetigem Rühren flüssig werden lassen. 3 EL der Quarkmasse dazurühren, um die Gelatine zu temperieren. Dann alles vorsichtig unter ständigem Rühren zur Quarkmasse geben, damit keine Klümpchen entstehen.
8. Im Kühlschrank ca. 10-15 Minuten ansulzen lassen. In der Zwischenzeit Sahne und Eiweisse steif schlagen.
9. Quarkmasse ein wenig durchrühren. Sahne und Eischnee sorgfältig darunter ziehen. Über die Himbeeren giessen, glatt streichen. Zugedeckt mindestens 4 Stunden kühl stellen.
10. Nach Lust und Laune garnieren (ich habs gelassen:))
Eine Jahreszeit mit einem schönen Rezept zu verabschieden, könnte eigentlich zu einem Ritual werden. Ich überlege mir schon mal was für den Herbst!
Habt einen schönen Sonntag!
♡Stefanie

Kommentare:

  1. Sieht total lecker aus!
    Vor rohen Eiern habe ich allerdings auch Respekt (abgesehen von Plätzchenteig, der ist einfach zu lecker xD)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut ja gut aus! Als Quark- und Himbeerliebhaberin wäre die Torte sicher auch geschmacklich genau mein Ding. :)
    Die Bedenken mit den rohen Eiern kann ich aber gut verstehen. Da bin ich auch immer sehr vorsichtig.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm....also bei rohen Eiern mache ich mir meistens einfach keinen Kopf, denke einfach nicht drüber nach. Das ist vielleicht naiv, aber bis jetzt hatte ich Glück :)
    Himbeeren und Quark ist eine wirklich tolle Kombination, mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen.... Das muss ich auch unbedingt mal probieren! Auch wenn es da wahrscheinlich nicht mehr Sommer ist.
    Wenn du mal wieder backen möchtest, ich habe dir schon eine Mail geschickt. Wäre schön, dich dabei zu haben! :)

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit nimmst, mir eine Nachricht zu hinterlassen!♡