Rhabarberkompott mit Mascarpone-Joghurt-Creme

Die letzten Tage war es etwas ruhig hier auf dem Blog. Es gab viel zu tun in der Schule, ich habe die ganze Woche an einem Kleid genäht bzw. an einem Problem herumgetüftelt, das sich dabei ergeben hat und ausserdem ist der Sommer ist endlich bei uns angekommen! Es ist Juni!!! Kaum zu glauben! Im Sommer vor einem Jahr habe ich mich mit Lu und Stef in Berlin getroffen... Es fühlt sich wie gestern an. Das müssen wir unbedingt erneuern! 
Domi und ich hatten die Idee, diesen Sommer die Schweiz ein wenig zu entdecken. So gut, wie man immer meint, kennt man sein Heimatland nämlich meist gar nicht. Ich finde die Idee grossartig, mit ihm nach Lust und Laune an verschiedene Orte zu reisen, vielleicht mal kurz über die Grenze hüpfen, ein Festival zu besuchen und einfach die Zeit zu geniessen. Wenn das Wetter mal schlecht sein sollte, können wir auch gut rasch nach Hause. Die Schweiz ist ja so klein.:)

Zum Sommerbeginn zeige ich euch jetzt aber erstmal etwas Süsses.

Rezept für 4 Personen:
250g Mascarpone (Raumtemperatur)
180g Naturejoghurt
1-2 EL Zucker

3-4 Rhabarberstängel
2 Beutel Hagebuttentee
2 EL Himbeersirup
100ml Wasser

Dekoration: z.B. bunte Streusel

1. Rhabarberkompott kochen: Rhabarber schälen und in Würfel schneiden. Mit Teebeutel, Wasser und Himbeersirup kurz aufkochen und dann zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Pürieren und abkühlen lassen.
2. In einer Schüssel Mascarpone, Joghurt und Zucker mit einem Schwingbesen zu einer cremigen Masse rühren.
3. In ein hübsches Glas zuerst eine Schicht Kompott und dann eine Schicht Creme geben.
4. Creme mit bunten Streuseln dekorieren.
Meine Mutter machte dieses Rezept an Ostern mit Apfelkompott und wir sind alle dahingeschmolzen bei dieser unglaublichen Kombination. Ich hoffe, die Rhabarberversion schmeckt euch genau so gut wie mir!

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!
Stefanie

Kommentare:

  1. Mmmhhh das sieht aber richtig lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut lecker aus!
    Rhabarberkompott liebe ich sowieso und ich werde es auch mal mit dieser leckeren Creme ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen
  3. Uuh, was für eine gute Idee - da werde ich die Rhabarberzeit noch fix nutzen!
    Hab einen schönen Sonntag
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Oh, mit Mascarpone ist sowieso alles mega-lecker :)
    Die Idee für euren Sommerurlaub finde ich gut. Ich liebe es ja, in die Ferne zu schweifen, aber du hast Recht, man kennt die Heimat oft gar nicht wirklich.
    Viel Spaß bei eurer Schweiz-Tour wünscht
    Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sehr lecker aus!
    P.S. Auf Eurer Schweizer Reise empfehle ich Euch das Jungfraujoch, falls ihr es noch nicht kennt. Es ist zwar total das Touristenhighlight, doch wunderschön ist es allemal! Wenn ihr mal oben seid, dann genießt ein Fondue mit Blick über den Gletscher.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Stimmt sein Heimatland kennt man selbst oft nicht gut.
    Ich versuche auch immer hier so viele orte wie ich kann zu etdecken...

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ganz ganz lecker aus, das könnte ich ja vielleicht sogar mal nachmachen :D Ich lese immer leckere Rezepte und stelle mir auch schon vor, wie es schmeckt, wie ich es nachmache ... und dann vergesse ichs. Argh!

    AntwortenLöschen
  8. Sowas ähnliches habe ich kürzlich auch mal gemacht. Sehr lecker! Schade das die Rhabarberzeit fast schon wieder vorbei ist.
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja echt lecker aus!!! Und ist voll der Hingucker, da würde glaube niemand dran vorbeigehen :)
    http://rimanerenellamemoria.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. huiii. das schaut gut aus!
    lass dich nicht stressen!
    liebste grüße aus hamburg,
    natasa.

    AntwortenLöschen
  11. Hey, das ist eine schöne Idee. Ich habe das mit meinem Mister auch schon gemacht, denn in Deutschland gibt es so Ländertickets von der Bahn mit denen man relativ günstig fahren kann. Man ist nur lange unterwegs in den Regionalzügen, aber da kann man ja auch die Zweisamkeit genießen. :)
    So ein Rhabarber-Joghurt-Nachtisch habe ich vor kurzem auch gemacht. Die Idee mit dem Tee finde ich besonders super. Vielleicht gibt es im Laden noch ein paar Stangen, dann muss ich das probieren.
    Hab eine tolle Woche, liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  12. Hmm sieht total gut aus. Jetzt müsste nur noch mal die Sonne raus kommen, damit ich den Rhabarber endlich abernten kann :-)

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit nimmst, mir eine Nachricht zu hinterlassen!♡