Passionsfruchttörtchen

Wenn die Woche besonders hektisch und anstrengend war, entspannt es mich ganz besonders, wenn ich am Wochenende etwas Leckeres backe oder koche. Da kann man sich mal wieder auf eine Tätigkeit konzentrieren und etwas mit den Händen machen. 
Ich schneide Rezepte, die ich in einer Zeitschrift entdecke, stets aus und lege sie in mein Rezeptebuch, um sie bei Gelegenheit auszuprobieren. Bei diesem Rezept war es nicht anders. Ich fand es - wie so oft - in meiner Lieblingszeitschrift Maxi. Die Törtchen sind nicht schwierig zu machen, aber sie haben eine lange Vorbereitungszeit, da man sie zwischendurch 2 Stunden kühlen muss. In dieser Zeit kann man sich ja aber gut andersweitig beschäftigen, z.B. eine Folge seiner Lieblingsserie schauen, das nächste Granny Square häkeln oder ein Kapitel im Buch weiterlesen.:)

Zutaten:
4 Puffreis-Waffeln (ca. 50g)
5 Blatt Gelatine
100g Vollmilchschokolade
50ml Milch
Mark einer Vanilleschote
50g Zucker
250g Magerquark
150g Sahne
2 Passionsfrüchte (hier Maracuja)
200ml ungesüsster Maracujasaft (fand ich im Supermarkt nirgends, weshalb ich dann einfach Wasser genommen habe)
Ringe à ca. 8cm Durchmesser 

1. Schokolade in Stückchen brechen und in einer Schüssel über dem heissen Wasserbad schmelzen. Waffeln ebenfalls brechen und unter die Schokolade mischen. Backpapier auf eine ebene Unterlage legen und je 1/6 der Mischung als Boden in je einen Ring drücken. Fest werden lassen.
2. 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 Minuten einweichen. Milch, Vanillemark und Zucker auf kleiner Stufe erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist. Gelatine ausdrücken, in der Mischung auflösen. Diese dann zum Quark geben und verrühren. 
3. Sahne halb steif schlagen und unterrühren.
4. Masse auf Reisböden verteilen, ca. 2Stunden kühlen.
5. Übrige zwei Blätter Gelatine wieder ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen. In eine Pfanne geben und auf kleiner Stufe erhitzen. Gelatine ausdrücken und im warmen Passionsfruchtsaft auflösen. Maracujasaft (od. Wasser) unterrühren und abkühlen lassen. Dann auf die Quarkcreme giessen. Ca. 1 Stunde kühlen. 
6. Ringe entfernen und geniessen!
Mein Job nimmt mich momentan total ein. Ich habe so wenig Zeit für mich und meinen Blog. Dieses Wochenende habe ich mich beim Backen eines Cheesecakes entspannt.:) Was macht ihr, wenn ihr sehr viel um die Ohren habt wegen eures Jobs?

Auf einen hoffentlich entspannten Wochenstart!
Stefanie
PS: Da es den Google Reader bald nicht mehr geben wird und man so seinen Blogs nicht mehr darüber folgen kann, findet ihr Squeaky Swing natürlich unter Bloglovin. Dort kann man seinen Lieblingsblogs sehr übersichtlich folgen und sich tolle Posts mit einem Like merken. 

Kommentare:

  1. Wow! Die Törtchen sehen wirklich total lecker aus :)
    Ich höre am liebsten Hörbucher nach der Arbeit, kann man nämlich ich super nebenbei machen gerade beim Stricken, Häkeln oder Malen :)
    Hab ne tolle Woche!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Oh gott sieht da lecker und schön aus. Als käme es aus einem 4-Sterne-Restaurant oder so :)) Einfach toll

    AntwortenLöschen
  3. Yam! Sowas habe ich noch nie gesehen.. Muss ich unbedingt mal probieren.
    Danke fürs teilen ♥

    AntwortenLöschen
  4. Yummy! Da würd ich am liebsten in meinen Computer beißen!! Ich backe auch für mein Leben gerne und das entspannt mich am meisten. Das können die wenigsten nachvollziehen aber für mich gibts nichts besseres.
    Ganz liebe Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die sehen aber lecker aus.

    LG Grace www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Wow wow wow, die sehen ja meeeega lecker aus.
    Ich liebe Passionsfrüchte und da kommt mir so ein tolles Rezept grad recht. Ein perfektes frühlingshaftes Dessert, Danke liebe Stefanie.
    Bunte Grüße,
    Anja von http://glueckseeligkeit.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Mhhh das sieht ja richtig richtig lecker aus!!

    AntwortenLöschen
  8. Krass, das sieht total klasse aus. Und auch besonders lecker.

    Liebe Grüße

    Juli

    AntwortenLöschen
  9. oh, das klingt echt gut & sieht sooo süß aus! :)

    AntwortenLöschen
  10. Oh das sieht ja verdammt lecker aus! Aber wo kriegt man Maracujas? Ich hab irgendwie noch nie welche im Supermarkt gesehen..

    LG
    Cotton Candy Stories

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Soley, Maracujas habe ich im Supermarkt unter "Passionsfrucht" gefunden. Sie sind ein bisschen kleiner als ein Tennisball und haben eine schwarze, etwas knittrige Schale. Ich hoffe, du wirst fündig.

      Löschen
  11. oh wow, die toertchen sehen aber wunderbar lecker aus!!! yum!
    wenn ich im buero gestresst bin versuche ich mich bei sport zu entspannen - entweder ein langer (schneller) spaziergang, joggen oder im fitness richtig auspowern!! das hilft meistens! :)
    liebe gruesse, kristina

    AntwortenLöschen
  12. Wow das sieht soooo köstlich aus!
    Tolle Bilder!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  13. oha! wie großartig die aussehen! :) lecker!

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht echt wunderbar aus! Richtig edel :D.

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  15. die sehen ja köstlich aus und soooo frisch!!
    ich vermisse dich auch sehr, wünschte, dass es diesen sommer die möglichkeit geben würde, euch alle wieder zu sehen, aber ist leider so furchtbar knapp aus ausgebucht alles.
    denk an dich!

    AntwortenLöschen
  16. Grooooßartige Fotos!!! Mhhhh, nicht nur, dass die Törtchen an sich fantastisch aussehen, sondern die Fotos hast Du mit den Blumen wirklich perfekt arrangiert!
    Alles Liebe! <3

    AntwortenLöschen
  17. hmmmmm, die sehen ja lecker aus. Und so nach Frühling. So eines würde ich jetzt sehr gerne essen. (:

    LG, das Frl Grinsekatze

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank, dass du dir Zeit nimmst, mir eine Nachricht zu hinterlassen!♡