Neujahrsvorsätze 2014

In ein paar Stunden ist das Jahr 2013 vorbei. Ich bin zum Jahresende eigentlich nicht sentimental und feiere den Jahresbeginn auch nicht mit einer Riesenparty. Trotzdem denke ich ein wenig über das vergangene Jahr nach und mache mir Gedanken, was ich mir im neuen Jahr vornehmen möchte. Dafür ist ein Blog super! Gerade eben habe ich mir meine Neujahrsvorsätze für dieses Jahr angesehen und mit der tatsächlichen Umsetzung abgeglichen. Ich würde sagen, dass ich ziemlich gut war! Aber es wurde mir auch klar, wie schnell dieses Jahr vorüber ging...
Nicht befriedigen umgesetzt habe ich mein Ziel, möglichst viele Kleider selbst zu nähen. Ich habe zwar ein wenig genäht, aber viel zu wenig nach meinem Geschmack. Und im letzten Viertel des Jahres habe ich das mit dem Yoga nicht mehr so genau genommen:) Aber naja, so ist das mit den Vorsätzen. Trotzdem möchte ich mir wieder eine Liste schreiben. Dieses Jahr aber mit wenigeren Zielen. Here we go:
  • ♡ Für mich persönlich: Ich möchte mich mehr unterschiedlichen Dingen widmen. Ich möchte schreiben, lesen, zeichnen, Klavier spielen und natürlich handarbeiten. Weil das aber vorwiegend Dinge sind, die ich alleine tue, möchte ich einen guten Ausgleich schaffen, um mit anderen Menschen Zeit zu verbringen.
  • ♡ Für den Blog: Auf meinem Blog möchte ich im Jahr 2014 mehr dokumentieren. Meinen Alltag und meine Projekte in Bildern festhalten. Weniger nach Plan (den man dann nicht einhalten kann), mehr einfach so, wie es passiert.
  • ♡ Und zum Schluss noch ein klassischer Vorsatz: Mehr Sport! Ohne solche Vorsätze (die man nicht einhalten kann..) wäre ein Neujahr ja kein richtiges Neujahr:)

So, jetzt wünsche ich euch allen von ganzem Herzen alles Liebe und Gute zum neuen Jahr! Mag das Glück im neuen Jahr auf eurer Seite sein und euch viele wundervolle Erlebnisse bereiten. Ich hoffe, ihr schaut auch im neuen Jahr gerne mal hier vorbei. Ich danke euch für alles!
♡Stefanie

Schokoladenkekse mit Füllung

Hallo! Ich hoffe, ihr hattet alle schöne und friedliche Festtage. Ich finde die Adventszeit sehr schön, freue mich aber auch immer, wenn die Festtage vorbei sind. Und ich bin zwar auch sehr gerne mit meiner Familie zusammen, aber immer lieber im kleinen Rahmen als mit der gesamten Verwandtschaft. Das finde ich immer ein wenig anstrengend. War schon immer so:)

Ich geniesse gerade noch meine Weihnachtsferien und das tolle Wetter. Eine Ferienwoche (von zwei) ist bereits vorüber und nächste Woche warten auch schon wieder die Vorbereitungen für die Schule auf mich. Bis dahin geniesse ich aber die Freiheit und versuche meine Zeit nun möglichst gut zu nutzen.
Domi und ich sind schon länger der Seriensucht verfallen. Wir haben vor Weihnachten (endlich!) mit Homeland begonnen und die 1. Staffel schon geschaut. Gleich einen Tag nach Erscheinung habe ich mir vor Weihnachten die 6. Staffel  Mad Men gekauft. Unsere Abende bestehen somit oft aus kochen und Serien gucken. Trotz der ganzen Homeland-Spannung - ich finde die Serie grossartig! - ist und bleibt Mad Men für mich unschlagbar!:)

Nun aber zum eigentlichen Inhalt dieses Posts. Ich habe dieses Jahr auf Weihnachtskeksebacken verzichtet, da wir oft welche geschenkt bekommen und es dann immer viel zu viel ist, alle zu essen.
Dafür habe ich eine Runde grosse Schokoladenkekse gebacken. Leider schafften wir es auch nicht, alle zu essen bevor sie trocken wurden.:( Sehr lecker sind sie aber allemal und eine kleine Besonderheit zeichnet sie aus: Sie haben eine Frischkäsefüllung! Also Überraschung beim Reinbeissen:)
Hier ist das Rezept aus der Maxi-Zeitschrift für 10 Cookies:

225g weiche Butter
100g Doppelrahmfrischkäse (Raumtemperatur)
150g Zucker
225g Mehl
100g Zartbitterschokolade
1/2 TL Backpulver
50g Kakao
125g brauner Zucker
1 Ei
  1. Frischkäsefüllung: 25g Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und leicht abkühlen lassen. Frischkäse und 25g Zucker verrühren. 25g Mehl und flüssige Butter unterrühren. Zudecken und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Schokolade in kleine Stückchen schneiden/hacken. 
  3. 200g Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel mischen.
  4. 200g Buter, 125g Zucker und den braunen Zucker cremig rühren.
  5. Ofen auf 175°C vorheizen.
  6. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit einem Eiskugelformer (oder Löffel) 20 Bällchen vom Schokoteig abstechen und flach drücken.
  7. 10 Schokotaler kurz auf die Seite legen und die anderen 10 zu je 5 auf ein Blech mit möglichst viel Abstand verteilen. Der Teig dehnt sich beim Backen sehr aus!
  8. Je 1 TL Frischkäsemasse auf einen Schokotaler verteilen. Dann jeden Taler mit einem der weggelegten Taler zudecken. An den Rändern gut zusammendrücken.
  9. Bleche nacheinander ca. 12 Minuten backen. Nach dem Backen auf dem Blech auskühlen lassen.
Einen tollen Tag!
♡Stefanie

Mein Weihnachtsoutfit

Sooo, noch einmal schlafen bis Weihnachten. Heilig Abend um genau zu sein. Ich feiere allerdings morgen Abend schon zum ersten Mal mit der Familie meiner Mutter und an Weihnachten feiern wir bei der Familie meines Vaters. Bevor Dominik und ich morgen zu unseren Familien fahren, feiern wir gemeinsam bei einem grossen Frühstück schon mal ein wenig zu zweit und öffnen unsere Geschenke. 
Für morgen Abend habe ich mein Outfit bereit, die Geschenke sind eingepackt und ich bin bereit zum Feiern. Ich habe mich für ein 60er-inspiriertes, simples schwarzes Kleid entschieden. Zuerst wollte ich es mit einer schwarzen Strumpfhose kombinieren, doch dann fehlte mir doch ein Farbtupfer.
Ich freue mich, meine ganze Verwandtschaft endlich wieder zu sehen, meinen Grossvater im Pflegeheim zu besuchen und auf das gute Essen! Aber vor allem freue ich mich auf die Ferientage. Tage, die ich füllen werde mit kochen, Mad Men und Homeland schauen, lesen, basteln, stricken und häkeln. Es gibt nichts Besseres!
Ich wünsche euch einen gemütlichen Abend und ein ganz wundervolles Weihnachtsfest!
♡Stefanie

Weihnachtssocken aus Filz


Obwohl ich Weihnachten nicht so sehr liebe wie andere Menschen, dekoriere ich unsere Wohnung doch unheimlich gerne weihnachtlich. Das Fest und die Geschenke könnte man meinetwegen weglassen, aber das Dekorieren auf keinen Fall!:)  
Wenn ihr am Wochenende nur noch wenig Zeit habt zu basteln und noch ein bisschen Filz im Schrank habt, dann sind diese Weihnachtssocken vielleicht noch etwas, mit dem ihr eure Wohnung für die letzten Tage vor Weihnachten dekorieren könnt. Schnell gemacht und ganz einfach!

Material:
  • Filz in verschiedenen Farben
  • 1 Schablone aus Papier für die Socke und 1 Schablone für den Schneerand (Breite=Sockenrand)
  • Nähmaschine (geht aber auch von Hand)
1. Die Schablonen können in beliebiger Grösse gezeichnet werden. Bei der Socke überall ausser bei der Öffnung eine Nahtzugabe von 1cm einrechnen. Beim Schneerand die Nahtzugabe nur rechts und links dazunehmen.
2. Für jede Socke werden vom Filz Vorder- und Rückseite zugeschnitten. Dafür muss die Sockenschablone einmal rechts und einmal links aufgezeichnet werden. Den Schneerand nur einmal zuschneiden.
3. Die zugeschnittenen Teile mit den schönen Seiten aufeinander legen. Dazwischen den Schneerand mit der schönen Seite nach oben legen. 
4. Teile mit der Nähmaschine oder von Hand zusammennähen und dann die Nahtzugabe in den Kurven einschneiden.
5. Socke umdrehen und einen Faden zum Aufhängen in die Ecke einnähen.
Dieses Wochenende plane ich an weiteren kleinen Bastelprojekten zu arbeiten. Was habt ihr vor so kurz vor Weihnachten?
♡Stefanie

Schokoladendekoration

Lust auf was süsses Süsses?! Am vergangenen Sonntag hatte ich das Bedürfnis, unsere Frühstücks-Pancakes mal etwas aufzupeppen. Halt mal was anderes:) Darum zog ich meine Schokoladendeko-Stifte aus dem Schrank und zeichnete ein paar süsse Dingies. 
So gehts:
1. Dekostifte mit der Spitze nach unten ca. 10 Minuten in heisses Wasser stellen.
2. Die Muster auf der Folie nachzeichnen und kurz trocknen lassen.
3. Die Schokolade von der Folie ablösen und wie gewünscht verwenden.


Nun habe ich die schnelle und einfache Variante mit der Folie gewählt. Man könnte aber natürlich auch selbst kleine Muster zeichnen oder einfach das Geschirr mit der Schokolade verzieren.:)
Die Dekostifte habe ich übrigens hier gekauft. Allerdings ist das ein Schweizer Online-Shop, darum weiss ich nicht, ob man da auch aus Deutschland bestellen kann... Aber man kann bestimmt auch gewöhnliche Schokolade schmelzen und in eine Spritztülle mit sehr dünnem Aufsatz füllen.

Hmm, besonders toll war es, wie die Schokolade dann langsam auf dem warmen Pancake geschmolzen ist:)
Einen schönen Abend
♡Stefanie

Outfit: Drinnen oder draussen?


Seit ich meinen Blog schreibe, wäre es immer mein Wunsch gewesen, viel mehr Outfitfotos zu machen. Wie ihr aber vielleicht aus eigener Erfahrung wisst, ist das gar nicht so einfach zu organisieren. Besonders wenn man den ganzen Tag arbeitet. Dazu kommt, dass es zurzeit so früh dunkel wird. Meist schon bevor ich nach Hause komme. Am Wochenende haben sich dann so viele kleine und grosse Projekte angesammelt, die erledigt werden wollen, dass die Outfitfotos irgendwie immer hinten anstehen müssen. Endlich mal wieder Wäsche zu waschen ist ja dann irgendwie doch immer wichtiger, als den ganzen Nachmittag draussen Fotos zu machen... Und was will ich dann fotografieren?? Meinen Mantel und meinen dicken Schal? Um den auszuziehen ist es mir dann doch zu kalt. Naja, ihr seht mein Problem?!
Darum habe ich mich entschieden, es während der Winterzeit mal mit Fotos von drinnen zu probieren. Die werden zwar nicht so schön wie draussen, aber dafür kann ich meine Winteroutfits UNTER dem Mantel und dem dicken Schal festhalten.
Diese Strickjacke ist momentan mein Lieblingsteil. Wunderbar warm und bequem. Wenns nicht allzu kalt und eisig ist, trage ich auch gerne meine Minnetonka Stiefel, die ich mir im Spätsommer gekauft habe.
Outift: Jacke: asos, Shirt und Jeans: H&M, Schuhe: minnetonka

Leider hat die Strickjacke nur 3/4 Ärmel, darum trage ich dazu meistens Stulpen oder lange Handschuhe.
Die Zeichen stehen auf Weihnachtsdeko basteln! Ich wünsche euch eine gute Nacht:)
♡Stefanie

Gastpost bei magnoliaelectric: Advents"kranz"


Ich freue mich riesig, dass ich heute bei magnoliaelectric zu Gast sein darf!  Zur Adventszeit sind viele verschiedene Bloggerinnen bei Stef eingeladen und ich durfte den Anfang machen.
Dieses Jahr habe ich als Tischdekoration immer ein Tablett benutzt, in welches ich passend zur Jahreszeit verschiedene Kleinigkeiten hinlegte. Im Sommer frische Blumen, im Herbst süsse Zierkürbisse und zu Ostern einen kleinen Osterbaum. Der Tisch ist das Zentrum jeder Wohnung und eignet sich deshalb besonders, ihn passend zu jeder Gelegenheit zu schmücken. Das Tablett ist schnell dekoriert und kann auch einfach weggestellt werden, wenn die Deko mal im Weg ist.
Für die Adventszeit habe ich das Tablett nun mit vielen weihnachtlichen Objekten gefüllt. Ich habe mich für eine klassische, typisch weihnachtliche Kombination entschieden.  
Man kann das Ganze aber auch gleichzeitig als Adventskranz benutzen. Dafür habe ich vier kleine Sanbitter-Flaschen aussen mit Sprühfarbe besprüht und vier Kerzen reingesteckt. Die Zahlen habe ich auf vier Kreise aus Fotokarton geschrieben, mit dem Locher ein Loch reingemacht und mit Geschenkfaden an den Flaschen befestigt.
Meine Dekoartikel habe ich alle im Dekogeschäft gekauft. Man findet solche Kleinigkeiten mit Sicherheit aber auch in jedem Warenhaus oder in der Weihnachtskiste vom letzten Jahr.
Hier eine Liste der Materialien, die ich verwendet habe:
-       künstliche Tannenzweige
-       Glitzersterne
-       kleine Baumkugeln aus Glas
-       Tannenzapfen
-       Zimtstangen
-       Stoffstern



Der kleine Hingucker versetzt mich mit jedem Blick zum Esstisch in weihnachtliche Stimmung und ist ganz gemütlich zu einer Tasse Kaffee und der neusten Ausgabe  meiner Lieblingszeitschrift. Ich hoffe, ich konnte euch dazu inspirieren, eine eigene kleine Tischdekoration zu gestalten.
Alles Liebe, Stefanie

♡Stefanie

DIY: Découpage Tasche

In meinem Anflug von Découpage Obsession habe ich hier noch ein kleines Projekt, das ich zeigen möchte. Wenn euch mal langweilig sein solltet, nehmt doch irgendeinen Gegenstand und überlegt, ob sich dieser vielleicht mit ein paar Stückchen Papier verschönern lässt. 
So ging es mir jedenfalls mit dieser Tasche. Ich hatte sie lange nicht mehr gebraucht und wusste: Entweder weggeben oder aufhübschen!
Die Technik ist immer die gleiche und mit einem guten Kleber kann man das Papier oder die Servietten auf praktisch jedem Gegenstand anwenden. Meine Tasche ist von H&M, d.h. das Material ist irgendein Kunststoff.
Dieses Material braucht ihr:
- Découpage Kleber (und Lack)
- Pinsel
- Papier oder Servietten
Zuerst schnitt ich Papierstreifen zu, die etwas breiter waren als die Streifen auf der Tasche. Dann strich ich eine Schicht Kleber auf die Tasche und legte das Papier vorsichtig drauf. Anschliessend strich ich eine weitere Schicht Kleber drüber und liess das ganze 24h trocknen. Zum Schluss schnitt ich mit einem Skalpell das überstehende Papier ab.



An der Découpage-Technik gefällt mir besonders, dass man damit praktisch jeden Gegenstand verschönern kann. Hier habe ich die Technik mit dem gleichen Papier auf Holz ausprobiert und hier (mit einem speziellen Kleber) auf Porzellan.
Wer weiss, welcher Gegenstand als nächster dran glauben muss!:)
Liebste Grüsse
♡Stefanie

Lavakuchen


Ich weiss ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde, es gibt nicht viele Nachtischrezepte, die so genussvoll sind, wie ein Lavaküchlein. Vergangenes Wochenende machte sowohl am Samstag wie auch am Sonntag je eins für mich und Dominik. Hm, direkt aus dem Ofen auf den Teller, noch warm läuft einem die Schokolade beim ersten Anstechen entgegen. Ein Genuss!
Ich könnte mir dieses Dessert sehr gut für unser Familienweihnachtsfest vorstellen.

Hier das Rezept für 4 Küchlein:
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
150ml Pflanzenöl
200g Zartbitterschokolade (mit einem möglichst hohen Kakaogehalt)
60g Mehl

1. Die Schokolade im Wasserbad oder direkt in der Pfanne auf niedrigem Feuer schmelzen.
2. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
3. Pflanzenöl langsam zur Masse giessen.
4. Schokolade ebenfalls langsam zur Masse giessen.
5. Zum Schluss das Mehl unterrühren und gut mischen.
6. Die Masse in ofenfeste Förmchen giessen. Zuerst den Boden und den Rand einfetten und dann mit ein wenig Zucker bestreuen. Die Förmchen können fast bis ganz oben gefüllt werden.
7. Ofen auf 200°C Umluft vorheizen und Küchlein 8-10 Minuten backen.
8. Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und dann auf einen Teller stürzen. Noch warm geniessen!

Habt ihr schon tolle Ideen fürs Weihnachtsessen?
♡Stefanie

DIY: Kleines Reise-Erinnerungsalbum

Ich bin zurück aus einem Vorwinterschlaf. Ich brauchte eine kleine Auszeit, um nachzudenken und mich zu sammlen. Es gab bei der Arbeit sehr viel zu tun und ich habe gemerkt, wie mich die frühe Dunkelheit aus dem Rhythmus gebracht hat. Tja, kein Sonnenlicht mehr, wenn ich nach Hause komme. Wie soll da Bloggen möglich sein?! Die Ideen sind da, aber kein Licht, um sie zu fotografieren. Wie macht ihr das? Alles am Wochenende fotografieren? Aber was, wenn ihr am Wochenende was vorhabt? Wie habe ich das eigentlich letzten Winter gemacht?? Ich weiss es nicht. 

Jedenfalls hatte ich dieses Wochenende Zeit, um mein Fotoalbum zu fotografieren, welches ich zu Domis und meinem Kurztrip nach Amstedam diesen Herbst gemacht habe.
Für das Album habe ich Zeichenpapier in A5-Grösse zugeschnitten, in der Häfte gefaltet und mit der Nähmaschine zusammengenäht. Auf einige der Blätter klebte ich vorher gemustertes Bastelpapier. Die Fotos liess ich mit der Printic App via iPhone in Polaroidformat ausdrucken. Ausserdem machte ich ein kleines Pompom. Um es ans Heft zu nähen, stiess ich mit dem grössten Stich meiner Nähmaschine ein paar Löcher in die Mittelnaht. Dann nähte ich mit dem Faden des Pompoms durch diese Stiche.
Das Album habe ich mit Fotos, Beschriftungen, kurzen Texten und Zeichnungen gefühllt. Eine schöne Vorstellung ist es, wenn wir von jeder unserer Reisen ein solches kleines Erinnerungsalbum machen würden. Vielleicht ensteht so ja jedes Jahr ein kleines Album.







Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.
♡Stefanie

Granny Square Decke: Update!

Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich "postwürdig" ist, aber da es mich in letzter Zeit täglich beschäftigt, gehört es zumindest in die Sparte "Alltagsdokumentation". Ich habe in letzter Zeit ziemlich vorwärts gemacht bei der Herstellung meiner Granny Squares Decke. Insbesondere wenn man bedenkt, dass ich vor gefühlten 10 Jahren damit angefangen habe...
Naja, mittlerweile fehlen mir "nur" noch ca. 40 Grannies. Danach folgt allerdings erstmal das Vernähen der Fäden, was kein grosser Spass werden wird. Oh my...
Zunächst einmal erfreue ich mich in aller Ruhe an meinen vielen bunten Quadraten, die überall in der Wohnung herumliegen:)
Ich wünsche euch allen eine gute Nacht und einen schönen Start ins Wochenende.
♡Stefanie