Friday in Love

Zur Einstimmung aufs Wochenende hier ein paar tolle Dinge, auf die ich in letzter Zeit im Internet gestossen bin.
Mit dem Frühling kommt wieder die Balkonzeit. Höchste Zeit, dem Plätzchen einen neuen Anstrich zu geben! Link

Diese Farben finde ich auch im Frühling toll! Link
Für Ostern vielleicht mal ein Bunny iPhone Cover?;-) Link
Lu hat in ihrem Dawanda Shop die schönsten Handlettering Prints im Angebot. Es ist echt schwierig, sich für einen zu entscheiden... Go Lu!
Dieses DIY ist sowas von auf meiner To Do Liste. Ein Pinata Osterei. Ich HOFFE, ich schaffe es bis nächste Woche!
Sagt euch Urban Sketching etwas? Ich finde die Idee toll, dass man sich an einen schönen Platz in der Stadt setzt und ohne zu viel Details eine Szene skizziert. Einen Versuch wert?! Link Link
Bei Mango sind die 70ies angesagt. Fransen, Schlaghosen, geflochtene Taschen, Stickshirts und Wildleder. Diese Jacke ist irgendwie cool.


TGIF. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
♡Stefanie

Veronika, der Lenz ist da...

... die Mädchen singen tralalla! Die Welt ist wie verhext. Veronika, der Spargel wächst... Und so weiter und so fort. Ja, auch wenn die Temperaturen noch schüchtern Richtung 15 °C zeigen, ist echt endlich der Frühling da. Und - langsam habe ich das Gefühl, ich schreibe das jedes Mal - aber der März ist wieder wie im Flug vergangen. Ich komme mit meinen ganzen Vorhaben und Plänen einfach nie hinterher. Und schwupss war es auf dem Blog wieder über eine Woche still. Dabei ist es überhaupt nicht so, dass ich keine Lust oder keine Ideen hätte. Im Gegenteil, ich hätte mehr Ideen zum Bloggen als der Monat Tage hat!
Vielleicht liegt meine Zeitnot an der Tatsache, dass ich in letzter Zeit sehr viel genäht habe. Ich hatte schon länger eine Idee für ein T-Shirt und probierte Dies und Das aus und so sind die Abende nach der Arbeit immer schnell vorüber. 
Jedenfalls freue ich mich sehr darüber, dass es endlich wieder wärmer wird und man so langsam die dicken Jacken, Schals und Handschuhe wegpacken kann. Eine Strickjacke reicht und natürlich müssen die Pastellfarben her! Und es macht wieder Spass, nach draussen zu gehen. Für Wintermuffel wie mich jedenfalls... Nichts Besonderes, aber ein bequemes Alltagsoutfit.

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in die Woche. 
♡Stefanie

Details: Strickjacke:asos, Jeans: Forever 21, T-Shirt: H&M, Schuhe: minnetonka, Tasche: hallhuber (Anja&Lu!:)))

Schnappschüsse einer Woche

Im Moment habe ich das Gefühl, dass die Zeit so schnell wie noch nie vorübergeht. Kaum hat eine Woche begonnen, ist sie auch schon wieder zu Ende. Da finde ich es wichtig, immer mal wieder die Kamera in die Tasche zu packen und ein bisschen den Alltag festhalten. Am Wochenende machten Dominik und ich einen Spaziergang in der Umgebung. Das war an einem der ersten schönen Tage des Monats. Man konnte die Berge wunderbar sehen von unserem Aussichtspunkt und doch lag im Wald an den schattigen Stellen noch Schnee. Oder eher Eis.
Ausserdem feierten wir Dominiks Geburtstag und überlegten uns ob, und wenn ja wo wir dieses Jahr in den Urlaub fahren könnten. Auf jeden Fall werde ich im Sommer die zwei Lieben, Lu und Anja in Potsdam besuchen. Das haben wir diese Woche dingfest gemacht. Endlich wieder!
Seid ihr auch schon ein bisschen am Planen für eure nächsten Trips oder Ausflüge? Habt ihr Empfehlungen?
♡Stefanie

Lazy Sundays

Wenn ich an den Sonntag denke, denke ich immer an ein langes Frühstück. Für mich - und ich glaube auch für viele von euch - gehört das zu einem guten Sonntag oder zumindest zu einem guten Wochenende dazu. Ausschlafen und sich dann schön Zeit lassen, den Tag langsam zu beginnen. Ein wenig Zeitung lesen, einen Schluck Kaffee trinken und das Essen geniessen.
In diesem Zusammenhang freue ich mich riesig, euch meinen neuen Kooperationspartner vorzustellen. Bei DEPOT gibt es alles, was das Herz begehrt an schönen Wohnaccessoires, kleinen Möbelstücken, Dekorationsartikel, Geschenkartikel und Bastelmaterial für euer Zuhause. Es gibt Filialen sowie einen Onlineshop. Ich kaufe bei DEPOT schon seit Jahren sehr gerne ein. Ein Besuch bei jeder Einkaufstour ist unerlässlich, weshalb ich mich über diese Zusammenarbeit ganz besonders freue!:) Mit den aktuellen Frühlingskollektionen erwacht auch gleich die Freude zum Ausmisten, Abstauben und neu Dekorieren. 
Ah, die Auswahl war ja so riesig! Was auf meinen Fotos zu sehen ist, ist nur ein miniminimini-Einblick in das riesige Sortiment. Da fast unser gesamtes Geschirr aus buntem Melanim ist, suchte ich mir für unser Sonntagsfrühstück frühlingshafte Pastellfarben zusammen mit weiss aus. Es sollte wirklich jeder Tag wie ein Sonntag beginnen!
Überrascht doch beim nächsten Geburtstag, Muttertag oder Jahrestag eure liebsten Menschen mit einem tollen Frühstück!:)
♡Stefanie
 
Ich habe alle Artikel im Laden eingekauft. Das Online-Angebot ist vielfältiger, daher habe ich hier eine Liste ähnlicher Produkte zusammengestellt:

Ein neues selbstgenähtes Kleid

Kleider nähen ist etwas von den Dingen, das ich Tag und Nacht machen könnte. Sobald ich ein Kleid fast fertig genäht habe, denke ich schon an das nächste. Welchen Stoff ich nehmen könnte, wie ich mein Schnittmuster abändern könnte, welche Ärmellänge ich mal ausprobieren könnte etc.
Leider dauert es immer sehr lange, bis ich dann tatsächlich mal fertig werde mit einem Stück, weil ich unter der Woche nicht so richtig vorwärts komme und am Wochenende immer noch viele andere Sachen zu tun sind. Aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel und beim Nähen ist der Weg genau so schön wie das Ziel. 
Auf den Fotos sieht man es nicht so gut, aber das Kleid besteht aus einem simplen Bodice, kurzen Ärmeln und einem Rock, der aus einem rechteckigen Stoffteil gemacht wurde. Er ist an der Naht zum Bodice ein wenig zusammengezogen, damit er Bewegung bekommt. 
Ich mag diesen simplen Schnitt, denn er liesse sich beliebig verändern.
Ich hoffe, ihr hattet ein tolles Wochenende und seid nicht zu traurig, dass es schon bald vorbei ist. :*
♡Stefanie

Selbstgemachte Stirnbänder

Das Stricken ist wohl einer der wenigen Gründe, weshalb ich den Winter mag. In den Weihnachtsferien habe ich sehr viel gestrickt, kam aber leider nie dazu, die Sachen zu fotografieren. Nebst Mützen und Handschuhen habe ich diese drei Stirnbänder gestrickt. Die Muster an sich sind meist relativ einfach, schwieriger finde ich jeweils, die für mich passenden Längen und Breiten zu berechnen. Ohne Maschenprobe geht nichts und deshalb ist es auch immer ein wenig schwierig, gute Anleitungen zu schreiben. Ich versuchs einfach mal:
  1. Wenn ihr eine Wolle gefunden habt, die euch gefällt, strickt ihr erstmal eine Maschenprobe im jeweiligen Muster, in welchem ihr das Stirnband stricken möchtet. Ich finde, dass es reicht, wenn man 10 Maschen anschlägt und dann ca. 10 cm strickt. So kann man herausfinden, wie breit 10 gestrickte Maschen mit der gewählten Wolle werden. Dann kann man entscheiden, wie breit man das Stirnband stricken möchte. 
  2. Welche Nadelgrösse man verwenden muss, steht auf der Wolle drauf.
  3. Kopfumfang messen und gute 5-7 cm abziehen, denn die Stirnbänder sind alle relativ dehnbar.
  4. Die Muster für die einzelnen Stirnbänder beschreibe ich euch gleich unten.
  5. Bei allen drei Stirnbändern Anfang und Ende zusammennähen. Ich mache das immer, indem ich auf der einen Seite einsteche und auf der anderen wieder raus. Dann auf dieser Seite wieder einstechen etc. Am Schluss die Fäden mit ein paar Stichen vernähen.
Perlmuster (meine Version ist 10 cm breit):
  • 1 Masche rechts, 1 Mache links. Die Randmaschen (erste und letzte Masche) immer rechts stricken! Anfang und Ende zusammennähen. 
  • Für das kleine Teil in der Mitte genau gleich vorgehen. Ich würde es ca. 8 cm lang stricken oder so, dass es das Stirnband etwas zusammendrückt. Das Teil um die Nahtlinie des Stirnbandes legen und zusammennähen.
Twisted (meine Version ist 7 cm breit):
  • 2 Maschen rechts, 2 Maschen links für die Hälfte der Länge stricken —> Reihen zählen! (z.B. 38 R.)
  • Eine Reihe normal stricken, bei der Rückreihe die mittleren beiden linken Maschen abheben (2 M stricken, zweite über erste heben, nächste M stricken, diese über die vorherige heben), so dass das Muster dann beim Twist gleichmässig übereinander gelegt werden kann.
  • Die erste Hälfte der Masche stilllegen (d.h. auf eine Sicherheitsnadel heben). Den Rest der Maschen mit dem Anfangsfaden normal im Muster stricken. Dann die erste Hälfte wieder auf die Nadel heben und ebenfalls normal stricken.
  • Die gleiche Anzahl Reihen (38) fertig stricken.
  • Enden auf der Rückseite zusammennähen.
Zopf (meine Version ist 7 cm breit):
  • Weil eine Maschenprobe anzufertigen etwas lang dauern würde, könnt ihr bei einer ähnlichen Wolle wie meiner einfach mal 17 Maschen anschlagen. Die Maschenzahl sollte auf jeden Fall ungerade sein.
  • Reihen 1 und 5: 1 links, 15 rechts, 1 links
  • Reihen 2, 4, 6 und 8: 1 rechts, 15 links, 1 rechts
  • Reihe 3: 1 links, 3 rechts *3 stilllegen und nach vorne kippen, 3 rechts, dann die 3 stillgelegten M wieder auf die Nadel legen und rechts stricken, ab * nochmals, 1 links.
  • Reihe 7: 1 links, 3 stilllegen, 3 rechts, dann die 3 stillgelegten M wieder auf die Nadel legen und rechts stricken, ab * nochmals, 3 rechts, 1 links. 
  • Reihen 1-8 repetieren bis man die gewünschte Länge erreicht hat.
  • Enden auf der Rückseite zusammennähen.
Ich hoffe, die Anleitungen sind verständlich. Das Perlmuster ist sicher das einfachste und das schnellste. Das Twisted geht auch schnell und am Zopf hat man ein wenig länger, dafür sieht es sehr hübsch aus. Viel Spass!:))
♡Stefanie