Sunday in Love

Sooo lange ist es her, seit ich einen ... in Love Post geschrieben habe. Und ich habe es vermisst. Dinge zusammenzustellen, die mir im Moment besonders Freude bereiten. Als ich meine alten ... in Love Post vorher gelesen habe, konnte ich mich völlig in diese Zeit zurückversetzen. Anhand der aufgelisteten Dinge konnte ich mich gleich erinnern, wie ich damals "war", was mich gerade interessierte und wie ich mich gefühlt habe. Darum gibts eigentlich keine Grund, diese Serie nicht fortzusetzen!

1. Ich freue mich für Sari vom Blog rotkehlchen über ihr kürzlich erschienenes erstes Buch. Eine Ideensammlung für selbstgemachte Leder-Accessoires. Ich finde, die Bilder sehen ganz wundervoll aus!
2. In den letzten Tagen verfolgte mich der schöne Song "Moon River" von Andy Williams. Ein absoluter Traum. So bittersüss. Breakfast at Tiffany's schmacht....

3. Ich fand Lauras Post über 20 Ideen für Spätsommertage sehr inspirierend. Ich nahm danach gleich mein Notizbuch hervor und schrieb Ideen für den Herbst auf. Das machte ich schon mal letztes Jahr und sah auf meiner Liste viele Ideen, die ich dieses Jahr auch wieder machen möchte. Aber mehr als das lasse ich vom Herbst noch nicht zu. Zuerst noch Spätsommer!!!
4. Ich lese den Blog Steffys Pros and Cons nicht nur wegen meiner Namensvetterin (:-P) gerne, sondern weil mir ihre Outfits so super gefallen. Vor allem die Kniestrümpfe. Bisher traute ich mir diesen Look noch nicht, aber dieses Jahr will ich es ausprobieren. Insbesondere weil auch Laura bei ihren Ideen diesen Look dabei hatte!;-)
5. Die Idee, die hinter dem Label Crealoo steckt, finde ich super! Man kann auf der Homepage verschieden Kits bestellen, mit welchen man eine bestimmte Basteltechnik ausprobieren kann. Ich durfte das Loomiprint Kit ausprobieren und werde euch bald darüber berichten. Es gibt beispielsweise auch ein Project Life Kit, ein Stempelkit, ein Buchbinder Kit oder ein Artjournal Kit. Man lernt die Technik, probiert ein wenig aus und kann sie vielleicht später in anderen Projekten wieder anwenden. Grossartig!

Ich wünsche euch eine inspirierende und ideenreiche Woche!
♡Stefanie

DIY: Ojo de Dios

Schon als ich Jay Moehlers Kunstwerke das erste Mal sah vor Jahren, wusste ich, dass ich das auch mal ausprobieren möchte. Als ich dann in den USA bei Urban Outfitters auch ein Ojo de Dios (Götterauge, was für ein toller Name!) sah, konnte ich es nicht mehr länger hinausschieben. Und eigentlich wollte ich diesen Post schon vor etwa zwei Wochen posten. Aber bei mir ist das immer ein wenig schwierig. Mit meinen wenigen Arbeitsstunden, die mir nach Feierabend zur Verfügung stehen, komme ich oft nicht sehr weit. Dann noch die Fehlversuche einberechnet und schnell ist wieder eine Woche vergangen. Aber ich freue mich, dass die Dinger endlich fertig sind und in unserer Wohnung ihren Platz gefunden haben.
Material:
2 gleichlange Holzstäbe in beliebiger Länge
Garn in verschiedenen Farben. (Je dünner das Garn, desto genauer wird das Ojo de Dios, aber desto mehr Zeit braucht man.)
Schere
Stumpfe Nadel
Anleitung für die einfache Wickeltechnik:
  1. Die Stäbe in der Mitte mit dem ersten Garn zusammenbinden.
  2. Stäbe auseinanderklappen, so dass sie im rechten Winkel zueinander stehen.
  3. Als erstes den Faden diagonal übers Stäbchenkreuz führen.
  4. Beim Wickeln führt man den Faden über das erste Stäbchen, einmal rundherum und dann zum nächsten Stäbchen. Da wieder genau das gleiche.
  5. Ist man mit einer Farbe fertig, wickelt man den Faden einmal ums betreffende Stäbchen und macht dann einen Knoten.
  6. Farbe wechseln: Die neue Farbe einmal um das gleiche Stäbchen binden. Dann die beiden Enden der beiden Farben einmal miteinander verknüpfen.
Erweiterte Techniken:
  • Wenn man den Faden beim Wickeln zunächst unter dem Stäbchen durchführt und dann von oben einmal herumwickelt, entsteht das gleiche Muster, einfach liegt es vertieft. Im Grunde ist es auch die einfache Wickeltechnik, aber in umgekehrter Richtung. So entsteht Tiefe im Muster. (s. Nr. 3)
  • Zwei Paar Stäbchen übereinanderlegen, so dass das Ojo de Dios 8 Strahlen hat. Man lässt mit der einfachen Wickeltechnik immer ein Stäbchen aus und in der nächsten Runde lässt man die jeweils anderen Stäbchen aus. So entsteht ein Muster, mit welchem man einen schönen Schichteffekt erzielen kann. (s. Nr. 2) 
  • Ornamente einfügen (s. Nr. 2)
Ich hoffe, meine Anleitung ist versändlich für diejenigen, die auch gerne ein Ojo de Dios machen möchten. Die Möglichkeiten sind natürlich wieder mal endlos und meine Versuche sind vielleicht nicht so professionell, aber ich kann euch sagen: Mit jedem weiteren Versuch kommen Ideen für den nächsten Versuch, neue Farbkombinationen und neue Tricks. Klassisches learning by doing!:)
♡Stefanie

Unser USA Video

Ich freue mich soooo sehr, dass es doch noch geklappt hat und ich unser USA Video posten kann. Ich hoffe, ihr habt Spass an unseren verwackelten Aufnahmen.:) Wir hatten eine so schöne Zeit in den USA diesen Sommer. Ich freue mich schon, die Fotos zusammenzustellen, denn dann kann ich noch genauer auf unsere Route eingehen. Bewegte Bilder halten aber eine ganz eigene Art von Erinnerungen in sich.
Wenn ihr Fragen zu unserer Reiseroute oder unseren Erfahrungen habt, dann beantworte ich diese sehr gerne, obwohl wir keine Reiseexperten sind!:) Die Route New York - Seattle - Los Angeles kann ich aber schon mal sehr empfehlen!

Musik: Conor Oberst - Hundreds of Ways

Habt einen entspannenden Sonntagabend!
♡Stefanie

August Smoothie: Aprikosen-Himbeer

Es fühlt sich an, als wäre sich der Sommer bereits am Verabschieden. Hier in der Schweiz war der Sommer dieses Jahr leider ausserordentlich regenerisch und kalt. Glücklicherweise erlebten Dominik und ich in den USA einige sehr heisse Sommertage. Trotz den kühlen Temperaturen habe ich hier ein sommerliches Smoothie Rezept. Dieses ist samtig weich und frisch und die rote Farbe ist der Knaller am Morgen!:)
Rezept:
2 Aprikosen in Stücke geschnitten
100g Himbeeren
1/2 EL Akazienhonig
100ml Wasser
Die erste Schulwoche ist fast vorbei. Ich habe diese Woche sehr viel gearbeitet und freue mich unglaublich aufs Wochenende. Ich hoffe, die nächste Woche wird etwas ruhiger. Fürs Frühstück am Wochenende mache ich mir deshalb gleich nochmals diesen Smoothie. Was für ein Aufwecker!
♡Stefanie

Mein 28. Geburtstag

Phuu, was für eine Woche. Seit wir von unserem USA-Urlaub zurückgekommen sind, war ich nonstop mit verschiedenen Anlässen und Verpflichtungen beschäftigt. Zum einen natürlich die Unterrichtsvorbereitung, da morgen das neue Schuljahr startet. Sommer, wo bist du nur geblieben!!?? Zum anderen eine Hochzeit und verschiedene Familienanlässe. Dann verbrachte ich etliche Stunden damit, ein Video unserer Reise zusammenzubasteln, nur um dann beim Hochladen festzustellen, dass es von Youtube gesperrt wird, weil ich (dumm!) den neuen Song von Angus and Julia Stone verwendete und deren Plattenfirma ihn sperrt. Wenn ihr irgendeine Möglichkeit kennt, wie man so ein Video trotzdem hochladen kann, bitte melden! Ich habe die Hoffnung allerdings schon aufgegeben. Das Video bleibt nun halt uns und Familien und Freunden vorbehalten. 
Ja, und dann feierte ich diese Woche - genauer gesagt am Freitag - meinen 28. Geburtstag. Ich backte (eigentlich buk ich;)) für meine Familie eine Erdbeertorte, welche ich schon vor Ewigkeiten mal aus der Zeitschrift Maxi ausgeschnitten hatte. Für jene, die es interessiert, schreibe ich unten das Rezept auf. Für mich enthält es eine Unklarheit. Man braucht nämlich einerseits Mascarpone und andererseits Doppelrahmfrischkäse. Im Supermarkt gab es bei uns nur Mascarpone, was ja auch Doppelrahmfrischkäse ist. Oder sehe ich da was falsch??? Jedenfalls kaufte ich dann nur Mascarpone und der Kuchen schmeckte lecker.
Mein Geburtstag war mehr als unspektakulär, aber ich finde es schön, einfach mit einer Familie Zeit zu verbringen, denn das ist weiss Gott nicht selbstverständlich.
 Rezept:
  • 3 Eier
  • 110g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 75g Mehl
  • 25g Speisestärke (CH: Maizena)
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 100g Schlagsahne
  • 250g Mascarpone
  • 100g Erdbeerfruchtaufstrich ohne Stücke und Kerne
  • 3 Packungen (je 175g) Doppelrahmfrischkäse 
  • 75g Puderzucker
  • 1 EL Rote-Bete-Saft (Glas) --> ich nahm Lebensmittelfarbe
  • 6 Erdbeeren
  • 6 Spiesse (oder Strohhalme)
  1. Den Boden einer Springform (Rand ca. 7cm, Durchmesser 18cm empfohlen) mit Backpapier auslegen. Backofen auf 175° Umluft oder 200° Ober-Unterhitze vorheizen. 
  2. Eier trennen. Eiweiss steif schlagen und dabei 80g Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz einrieseln lassen. 
  3. Eigelb zufügen und kurz unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, darübersieben und unterheben.
  4. Masse in die Form geben und glatt streichen. Im heissen Ofen 25-30 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  5. Biskuit aus der Form lösen und zweimal waagrecht durchschneiden.
  6. Sahne steif schlagen. Mascarpone und 2 EL Zucker kurz verrühren. Sahne unterrühren.
  7. Fruchtaufstrich in Schlieren unterrühren. 
  8. Eine Hälfte Creme auf den unteren Biskuitboden streichen. Mittleren Boden daraufsetzen. Mit dem Rest Creme bestreichen und den dritten Boden daraufsetzen.
  9. Frischkäse, Puderzucker und Rote-Bete-Saft bzw. Lebensmittelfarbe glatt rühren. Torte rundum mit der rosa Creme einstreichen. Gut klappt es mit einem Spachtel oder einem Messer.
  10. Torte kalt stellen. Vor dem Servieren die Erdbeeren auf die Spiesse stecken und auf die Torte damit!
So long summer holidays! You'll be missed greatly! Ich hoffe auf einen heissen September:) 
♡Stefanie

Back on track

Ich habe das Gefühl unsere USA Reise verging wie ein Wimpernschlag. Seit Freitag sind wir wieder zu Hause und fühlen immer noch ein wenig den Jetlag. Der Flug von Los Angeles nach Zürich war echt lange und mit flauem Magen kamen wir nach 11 Stunden Flug und 1 Stunde Zugfahren endlich zu Hause an. Ich fliege nicht gerne und sowohl auf dem Hin- wie auch auf dem Rückweg bekam mir das Flugzeugessen irgendwie nicht. Naja, jedenfalls genossen wir unseren ersten Tag zu Hause mit einmal The Big Lebowski Schauen, viel Gemüse auf dem Teller (Burger Overload ausbalancieren;)) und natürlich Auspacken und mehreren Runden Waschgängen. Meine Souvenirs musste ich kurz ausbreiten und mich an ihnen zu erfreuen.
Der Jetlag ist noch nicht ganz weg und da es heute regnet, schaue ich mir gleich mal unsere Fotos durch und überlege mir, welche ich fürs Fotoalbum auswählen möchte!:) 
Ich hoffe, bei euch gibts keinen Regen. So oder so wünsche ich euch einen schönen Abend!
♡Stefanie