Regional einkaufen mit Farmy

Es ist lustig, wie manchmal eins zum anderen kommt. Gegen Ende letzten Jahres habe ich wegen meinem Smoothie 1x1 Post so viel über Smoothies nachgedacht und wir haben so viele Smoothies getrunken, dass mir die Anfrage von Farmy wie bestellt kam. Farmy ist ein grossartiger Online-Shop, ein Online Wochenmarkt genauer gesagt, mit der Mission, frische Produkte von regionalen Kleinproduzenten und Landwirten zu verkaufen. Ich durfte mir aus dem Sortiment etwas auswählen und entschied mich, natürlich, für die Smoothies. Schliesslich gibts immer mal wieder einen Tag, an dem man gerade keine frischen Früchte zur Hand oder keine hat, sich am Morgen einen selbstgemachten Smoothie zuzubereiten. Was mich an den Smoothies aus dem Supermarkt immer stört, ist, dass alle Zucker enthalten. Ich habe mal alle durchgeschaut und es gab kein Produkt ohne Zucker. Die vorgestellten Smoothies enthalten alle, ausser dem natürlichen Zucker aus den Zutaten, KEINEN Zucker! Für mich sowieso schon ein Winner! 
Ich möchte euch nachfolgend zwei Smoothie-Produzenten und einen Limonaden-Produzenten kurz vorstellen. Das, was sie machen, ist super!

1. Superfood Smoothies von Freunde am Kochen
Hinter diesem Namen steckt ein Team von fünf Frauen aus Zürich, die diese leckerern, frischen Smoothies zubereiten. Mit ihrem Geschäft helfen sie Menschen, sich gesund zu ernähren. Nebst den Smoothies kann man bei ihnen u.a. auch gesunde Menüs für die ganze Woche bestellen.
Die Smoothies schmecken so frisch, als hätte man sie gerade selbst gemixt. Am besten schmeckte uns der Breakfast at Tiffany's Smoothie mit Ananas, Avocado, Birne, Datteln, Zitrone, Petersilie, Minze, Ingwer und Matcha.

2. Smoothies und Säfte von Traktor
Das Team hinter Traktor kommt aus dem Thurgau und zeichnet sich ebenfalls durch ihre frischen Produkte aus. Die Produkte sind lokal, biologisch und enthalten ebenfalls keinen Zucker. 
Nebst dem, dass die Homepage lustig gemacht ist, sind die Smoothies ebenfalls sehr gut. Ich konnte zuerst nicht glauben, dass sie keinen Zucker enthalten, aber das muss ich wohl...:) Die Konsistenz ist im Unterschied zu den Superfood Smoothies saftartig.

3. Limonaden von Zobo
Zobo ist eine Zürcher Limonaden Manufaktur, die von zwei Personen geführt wird. Mit jeder verkauften Flasche Sorrel oder Ginger wird 10 Rappen gesammelt, um die Schweizer Musik-Szene zu unterstützen. 
Sorrel enthält Hibiskus- und Ingwersaft und wird offenbar nach einem jamaikanischen Rezept hergestellt. Empfohlen wird die Beigabe eines Schusses Rum!:) Ginger... logo Ingwersaft. Empfohlen mit einem Schuss Wodka. Wir tranken sie ohne Schuss und sind aber auch so überzeugt!

Wenn ihr das nächste Mal euren Smoothie oder Getränkevorrat aufstockt, überlegt doch, ob ihr statt den Produkten von weit her, nicht lieber regionale Produzenten unterstützen möchtet. Auf Farmy findet ihr nebst Getränken alles! Obst, Gemüse, Fleich und Fisch, Milchprodukte, Brot und Teigwaren, Müesli und Süssigkeiten und eine grosse Auswahl an veganen Produkten. Schaut mal vorbei!
Ein schönes, restliches Wochenende!
♡Stefanie


Vidis Kochtüte (+ Gutschein!)

Letzte Woche durfte ich drei tolle Rezepte aus Vidis Kochtüte testen. Vidis Kochtüte ist ein Schweizer Online Shop, der sich darauf ausgerichtet hat, verschiedene Rezepte mit den benötigten Lebensmitteln in den entsprechenden Mengen direkt vor die Haustüre zu liefern. Dabei wird auf Bio-Qualität grossen Wert gelegt, insbesondere auch beim Fleisch.
Ideal ist das, wenn man keine Zeit zum Einkaufen hat, aber trotzdem frische und besondere Zutaten zum Kochen verwenden möchte. Das kann für Familien, in welchen beide Elterteile arbeiten eine super Entlastung sein. Die Lieferung findet montags statt, wodurch man also für die Woche bereits vorsorgen kann.
Ich kann mir auch vorstellen, dass man an einem Freitagabend Gäste zum Essen eingeladen hat, aber lange arbeiten muss oder sich die Einkaufstour ersparen möchte. Spezialgeschäfte haben dann vielleicht auch nicht mehr geöffnet und man hat den Einkauf und die Menüplanung mit ein paar Klicks erledigt.
Auf der Website kann man zwischen verschiedenen Kochtüten (Classic, Vegetarisch, Paleo) auswählen. Jede Woche werden vom Kochteam Marko und Isabella neue Rezepte kreiert und daraus die Kochtüten zusammengestellt. Die Zutaten mit den Rezepten werden geliefert und das Kochen kann entspannt losgehen.
Ich durfte die Paleo-Tüte testen. Dies ist eine spezielle Rezeptezusammenstellung, da sie sich nach der Paleo-Ernährung richtet, gemäss welcher versucht wird, mit möglichst ursprünglichen Zutaten zu kochen. Also vorwiegend Gemüse, Obst, Nüsse, Fleisch und Fisch, Eier und gesunde Fette. Auf Getreide- oder Milchprodukte wird beispielsweise möglichst verzichtet. 
Hier sind die drei Rezepte, die ich ausprobieren durfte und die uns alle drei hervorragend geschmeckt haben:
Indisches Butterhühnchen mit Blumenkohlreis
Zucchetti-Hackfleischpfanne
Kalbsschnitzel im Nussmantel mit Rettichsalat
Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass ich selbst diese Rezepte niemals gekocht hätte. Es sind einfach zuzubereitende Rezepte mit ein paar überrachenden Zutaten, die einem im Alltag nicht unbedingt in die Hände fallen würden. So habe ich mal wieder etwas Neues gelernt!:) Zum Beispiel, dass man Fleisch beim Panieren statt in Mehl in Tapiokastärke wenden und statt Paniermehl gehackte Mandeln und Haselnüsse verwenden kann. Oder dass man "Reis" auch einfach mit geriebenem Blumenkohl ersetzen kann. Alles tolle Kocherfahrungen!

Hinweise:
  • Wichtig zu wissen ist, dass man einen Grundstock an Zutaten zu Hause haben muss. So zum Beispiel Öl, Pfeffer, Salz oder Eier. Das hat zwar wohl jeder, aber es ist dennoch wichtig zu wissen.
  • Die Zutatenmengen sind einmal für 2 Personen und einmal für 4 Personen angegeben. Bei der Bestellung kann man angeben, ob man für 2 oder 4 Personen kocht und erhält dann die entsprechenden Mengen.
  • Man kann bei jeder Tüte zwischen 3 oder 5 verschiedenen Rezepten wählen. Auf der Homepage sieht man jeweils, was diese Woche aktuell ist.
  • Die Zutaten waren sehr frisch. Die Tüte wurde mir am Morgen geliefert und ich kam abends vom Arbeiten nach Hause. Es wird alles sehr gut verpackt und wenn nötig gekühlt. Tiptop!
  • Der Preis für eine Tüte setzt sich zusammen aus der Menge und dem Lieferort.
Es hat mir Spass gemacht, die Einkaufstüte mal statt zu schleppen einfach vor der Haustüre stehen zu haben und das ganze Wochenende nicht mehr ans Einkaufen zu denken. Ich kann mir vorstellen, dass das einigen Menschen den Alltag erleichtert. Wenn man allerdings sehr nahe an Einkaufsmöglichkeiten wohnt, so wie wir, ist Vidis Kochtüte rein finanziell gesehen eher etwas für Zwischendurch, wenn man einfach mal wenig Zeit hat.

Wenn ihr Lust habt, Vidis Kochtüte auszuprobieren oder wieder einmal die Rezepte kochen möchtet, kriegt ihr einen Gutschein im Wert von CHF 20.- bei eurer nächsten Bestellung, wenn ihr den Gutscheincode SQUEAKYSWING beim Bezahlen eingebt. Dieser gilt bis zum 31.03.2015! 

♡Stefanie
PS: Und wenn ich schon in Schweizer Mission unterwegs bin, möchte ich euch noch eine tolle Schweizer Band ans Herz legen. Hört sie euch doch gleich zum Kochen an! From Kid.

Smoothie 1x1 (Tabelle zum Downloaden)

Wenn ihr auch Smoothie-Fans seid oder wenn ihr euch fürs neue Jahr vorgenommen habt, mehr Gemüse und Obst zu essen, dann freut ihr euch vielleicht über meinen Post. Ich habe schon ein paar Mal einfache Smoothie-Rezepte hier gepostet, denn seit wir unseren Mixer gekauft haben, trinken wir sehr regelmässig Smoothies. 
Mir ist dabei aufgefallen, dass wir dazu tendieren, immer wieder unsere bewährten Smoothies zu machen und dass das Experimentieren mit Zutaten etwas vergessen geht. Darum zeichnete ich mir eine Tabelle auf mit einer Auswahl an Früchten, Obst und möglichen Flüssigkeiten und weiteren Zutaten. Die Tabelle soll uns beim Einkaufszettel-Schreiben dazu inspirieren, immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Und ich dachte mir, dass die ein oder andere von euch vielleicht auch gleich davon Gebrauch machen möchte.
Dazu habe ich gleich noch drei winterliche Smoothie-Rezepte für euch, die mithilfe der Tabelle zustande gekommen sind:

1. Kaki-Orangen Smoothie (gelb)
1 Kaki
1 Orange
100g Joghurt
100ml Mineralwasser
ein wenig Honig
ein wenig Limettensaft

2. Rote Beete-Apfel Smoothie (rot)
1 Knolle (oder ein halbes Päckchen gewürfelte) Rote Beete, roh
1 Apfel
1/2 Orange
ein wenig Zitronensaft
100ml Wasser

3. Salat-Birne Smoothie (grün)
1 reife Birne
1 handvoll Salat
2 Datteln
ein wenig Zitronensaft
100ml Wasser

Ich hoffe, dass mein Post euch zum Kreieren neuer, leckerer Smoothie-Rezepte anregt. Vielleicht schmeckt nicht jede Kombination auf Anhieb super, aber mit einer einfachen Übersicht kann man sich mögliche, leckere Kombinationen ja vielleicht etwas besser vorstellen. 
Hier könnt ihr die Tabelle downloaden. Viel Genuss!
♡Stefanie

Neujahrsvorsätze 2015

Ein neues Jahr. Ich hoffe, ihr seid gut gerutscht und geniesst noch die letzten freien Tage. Ein neues Jahr beginnt immer vielversprechend und man kann auf eine Art einen Neuanfang wagen. Ich bin zu Weihnachten oder zum Jahreswechsel nicht sonderlich sentimental. Meist sind das für mich mehr oder weniger Tage wie alle andere, aber um über das eigene Leben und über die Zukunft nachzudenken, bietet sich immer eine super Gelegenheit. Zwar denke ich auch sonst immer viel nach, aber dieser erwähnte Neuanfang ist schon etwas Besonderes. Ich bin immer sehr hoffnungsvoll, wenn ein neues Jahr beginnt. Das sind wir wohl alle, deshalb beschliessen wir auch immer wieder Neujahrsvorsätze. Kleinere oder grössere. Die letzten zwei Jahre (2013 und 2014) habe ich sie hier auf dem Blog aufgeschrieben. Das mit dem Klavierspielen... Ansonsten muss ich sagen, dass diese Vorsätze wirklich während meines gesamten letzten Jahres präsent waren. Darum freue ich mich, dass ich jetzt nicht eine Liste mit lauter Dingen anschaue, die ich nicht geschafft habe. Aber das liegt in der Natur dieser Vorsätze. Denn es sind Sachen, die ich wirklich von Herzen gerne mache (ausser vielleicht Sport...;)) und somit klappt das automatisch. Meine Neujahrsvorsätze eliminieren sich damit also selbst. Darum schreibe ich dieses Jahr keine auf. Denn ich habe keine. Alles, was man wirklich gerne tut, tut man von selbst und tut man gern. Alles andere hat keinen Sinn. Wenn man wirklich! mehr Sport treiben will, macht man das auch. Ansonsten zwingt man sich halt ein paar Mal und die meiste Zeit hat man besseres zu tun. So ist das Leben halt.
Ich wünsche mir für mein Jahr einfach viel Balance. Von nichts zu wenig, von nichts zu viel. Die goldene Mitte. Vor allem möchte ich diese Kraft beibehalten, die mir die Kreativität gibt. Egal in welcher Form. Der Wille etwas zu kreieren - sei es kochen, stricken, Blogposts schreiben oder fotografieren - lässt mich alles um mich herum ertragen. Für mich überlebenswichtig. So könnt ihr euch vielleicht eine Vorstellung davon machen, was mir dieser Blog und vor allem eure Besuche bzw. euer Interesse daran bedeuten. Ich danke euch von Herzen für eure Klicks hierher und dass ihr manchmal sogar einen kleinen Kommentar hier hinterlässt, einfach weil ihr Lust dazu habt. Das ist so grossartig! Vielen herzlichen Dank und einen tollen Start ins neue Jahr, mit oder ohne Vorsätze!

Weil es buchstäblich direkt nach Weihnachten hier zu schneien begann, habe ich am Neujahrstag meine Kamera gepackt und den Schnee und ein bisschen von unserem Nachmittag in der Stadt fotografiert. Und ihr seht noch ein paar Schnappschüsse unseres Silvesterabends zu zweit. Mit Fondue, Mad Men, Luftschlangen und einem Gläschen Prosecco.
Happy New Year!
♡Stefanie

Weihnachten 2014

Ich wünsche euch allen eine wunderschöne Weihnacht 2014! Und ich möchte mich von Herzen für eure Besuche und eure Kommentare auf meinem Blog bedanken. Auch wenn ich euch nicht so oft zurückbesuche, bedeutet mir eure leserische Teilnahme wirklich alles! Ich freue mich auf ein neues Jahr mit vielen Blogposts und so viel Motivation wie noch nie! Für mich wird das ganze Bloggerding einfach nie langweilig!:)
Auf Blogs sieht man gerade zu Weihnachten wohin das Auge reicht schöne Dinge. Toll dekorierte Christbäume, hübsche Geschenke, tolle Rezepte und fröhliche Menschen. Wenn ihr - wie ich - zu Weihnachten eigentlich nicht so viel Frohes zu feiern habt, weil vielleicht ein lieber Mensch zu dieser Zeit gestorben ist, weil jemand krank ist oder weil ihr sonst einen Schicksalsschlag zu verarbeiten habt, was in dieser Zeit einfach noch viel schwerer fallt, dann wisst, dass ihr nicht allein seid und dass hinter den Schönheiten dieser Zeit viele Menschen stehen, denen es jetzt eben gerade nicht so gut geht. 
Meine Familie und ich haben schon oft überlegt, ob wir überhaupt feiern sollen, denn mein Papa ist krank und kann an der Feier eigentlich nicht mehr teilnehmen. Ich erwähne das eigentlich nicht auf meinem Blog, aber gerade in solchen Zeiten fällt mir alles ein bisschen schwerer. Und zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, gibt mir dann jeweils Kraft. Darum hoffe ich, dass ihr aus diesen paar Stunden trotzdem für euch das Beste machen könnt und mit denjenigen Menschen, mit denen ihr zusammen seid oder zusammen sein könnt, einfach einen schönen Abend verbringt. Egal wie, egal wo, ob mit oder ohne Geschenke, ob mit einem riesigen Festmahl oder einem bescheidenen Abendessen... Es spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass man mit dem, was man hat, das Beste macht und es geniesst.

Ich wünsche euch von Herzen eine frohe Weihnacht!
♡Stefanie

Weihnachtsguetsli

Wie ihr dem Posttitel entnehmen könnt, nennt man auf Schweizerdeutsch Kekse oder Plätzchen "Guetsli"; Die Endung -li für alles, was klein und süss ist!:) Ob ihr in Deutschland oder Österreich diese Guetli hier auch "Spitzbuben" nennt, weiss ich allerdings nicht. Ein etwas irreführender Name, wie ich finde... Naja, jedenfalls sind meine Guetsli eine Miniversion der Spitzbuben, von welchen einem ja normalerweise mit einem spitzbübischen Lachen aus Marmelade entgegengrinsen. 
Ausserdem sind das wohl die einfachsten Guetsli, die ich je ausprobiert habe. Mit dem Teig kann man nicht viel falsch machen oder ihn einfach schon fertig kaufen, wenn man mehr Spass am Ausstechen hat. Somit eignen sich die Guetsli auch fürs Last Minute Backen.
Hier ist das Rezept, das ich - wie so oft - von Betty Bossi habe:
250g Butter, Raumtemperatur
125g Puderzucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Eiweiss, leicht verklopft
350g Mehl
ca. 200g Gelee oder Konfitüre
wenig Puderzucker zum Bestäuben
  1. Weiche Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel verrühren bis die Masse hell wird. Dann das Eiweiss darunterrühren.
  2. Mehl langsam beigeben und vermischen bis ein Teig entsteht. Zugedeckt ca. 1 Stunde kühlstellen.
  3. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 30 Minuten warten. 
  4. Teig in kleinen Portionen zwischen zwei Frischhaltefolien dünn (ca. 2mm) auswallen.
  5. Idealerweise mit einem speziell dafür geeigneten Ausstechförmchen die Ober- und Unterseite ausstechen.
  6. Die ausgestochenen Teigteilchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmal ca. 15 Minuten kühl stellen.
  7. Danach 6-8 Minuten in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Backofens backen. Bei mir waren sie schon nach 5 Minuten gut. Also nicht zu lange backen, sonst werden die Kekse braun!
  8. Am besten eignet sich Gelee, aber es geht auch mit Konfitüre. Und super ist, wenn man den Gelee vor dem Bestreichen kurz in einem Pfännchen erwärmt. 
  9. Boden bestreichen, Deckel mit wenig Puderzucker bestäuben, Deckel drauf!

Falls ihr heute schon feiert, wünsche ich euch ein tolles Fest und eine schöne Zeit mit euren Liebsten!
♡Stefanie